Frauen II verteidigt den Meistertitel - Entscheidung fällt mit letztem Wurf

Sie haben es wieder getan: Die Meistermannschaft unserer Frauen II.

Hier sonnen sich Betreuer Stefan Coordes, Traute Romanowski, Christa Coordes, Gisela Bents, Margret Honczek, Betreuer Reiner Frerichs (hinten, v.l.) sowie Martina Sonnenberg und Elke Albrecht (vorne, v.l.) im Erfolg.

9.4.2019

 

Das war knapp: Nach einer Saison mit Höhen und Tiefen, in der das Team selten mit der gleichen Formation auflaufen konnte, wurde die Meisterschaft der 1. Kreisliga mit dem letzten Wurf des Wettkampfes in Neu-Ekels entschieden.

Es hatte Unentschieden gestanden und da die bisher punktgleichen Damen aus Pfalzdorf ihre Heimpflichtaufgabe gegen Sandhorst gelöst hatten, war dieser entscheidende Wurf, der das 1,24:0 für Lütje Holt manifestierte, titelentscheidend.

Nun will sich das Team um Mannschaftsführerin Christa Coordes Ende April im Rahmen der Aufstiegskämpfe in die Landesliga katapultieren. Im Jahr zuvor war das Team noch an den eigenen Nerven gescheitert, 2019 soll es besser laufen.

 

-ju-

Impressionen von der Meisterfeier der Frauen II.


Frauen IV schafft die Sensation - Meister am letzten Spieltag

Bereits direkt nach dem Wettkampf gab's den ersten Meisterschluck für den Überraschungsmeister.

9.3.2019

 

Vor dem letzten Spieltag hatte das Team von Mannschaftsführerin Annegret Redenius zwar die gleiche Punktzahl auf dem Konto wie der Tabellenführer aus Middels, jedoch das deutlich schlechtere Schötverhältnis.

Da die Nachbarinnen aus Neu-Ekels Middels mit 3:0 in die Knie zwangen und  Lütje Holt sich beim 5,34:0-Heimerfolg gegen den Tabellenletzten aus Wittmund keine Blöße gabe, durfte am Ende tatsächlich der Titel bejubelt werden.

 

Männer II-Mannschaftsführer Detlef Tunder begleitete das Team am 22.2. und schildert den irren Ritt zur Meisterschaft:

Heute Nachmittag war für unsere Frauen IV der Kampf der Kämpfe: Einen Blumentopf gewinnen oder die Meisterschaft feiern.

Nur ein Sieg zählt und der Tabellenführer aus Middels musste patzen. 

Es wurde sehr guter Boßelsport gezeigt, vor dem ich mich mit aller Hochachtung verneige.

Vom Start weg ging es gleich sehr gut für die Wittmunder los. Sie hatten gleich die Führung übernommen und bis zur dritten Runde gut verteidigt. Dann kam Westerende und holte Runde für Runde die Würfe.

Es wurde zwar mal ein Wurf abgegeben, aber in derselben Runde wiedergeholt - das zeugte von absolutem Kampfeswillen.

Und somit gewannen die Golden Girls Westerendes dann auch am Ende souverän und konnte sich als Meister hochleben lassen.

 

-ju- (Informationen: Detlef Tunder)

Die Westerender Damen hatten allen Grund zum Feiern. Der ehemalige Serienmeister konnte nach einigen Jahren wieder zuschlagen.


Männer III vorzeitig Meister, weibliche D-Jugend sichert sich den 2. Platz

16.2.2019

 

Nach einer sensationellen Saison konnte Westerende den Meistertitel in der Kreisliga bereits am vorletzten Spieltag durch ein 11:0 beim Tabellenletzten aus Akelsbarg dingfest machen und wird morgen um 13 Uhr bei Germann gebührend geehrt werden.

Lediglich ein Begegnung ging bisher verloren, daheim wurden alle sechs Partien gewonnen.

92:7 Schöts sprechen überdies eine deutliche Sprache. Besonders die durch Hemme Rieken und Hinrich Kruse verstärkte Gummigruppe dominierte das Ligageschehen und grüßt von der Spitze der Gruppentabelle.

Morgen reisen ausgerechnet die Utteler nach Westerende, die Lütje Holt in der Hinrunde mit 2:0 bezwingen konnten und völlig verdient Platz 2 in der Liga belegen, zudem als einziger Wittmunder vertreten ebenfalls zum Meister gekührt werden.

Die erste Mannschaft der weiblichen Jugend D konnte dem bereits feststehenden Meister aus Dietrichsfeld die erste Saisonniederlage beibringen und schließt die Saison mit starken 14:2 Punkten ab. Lediglich das deutlich schwächere Schötverhältnis verhinderte mehr.

 

-ju-

Impressionen von der Meisterfeier bei Germann.


Westerende schnüffelt an der Sensation

Alle Akteure Lütje Holts wirkten fokussiert und erwarteten gespannt  am Anwurfpunkt auf den Bus der Reepsholter.

12.1.2019

 

Nun war er also gekommen: Der große Moment, auf der Westerende seit Wochen gewartete hatte. Die Boßler von Ostfreesland Reepsholt kamen in einem gecharteten Bus der Firma Janssen Reisen gegen 13.15 Uhr an der Holzlooger Straße an und das Aufeinandertreffen der Teams konnte endlich beginnen.

Viele hatten den Westerendern im Vorfeld keine großen Chancen zugesprochen, vor allem der Männer I wurde unterstellt, sang- und klanglos unterzugehen. Doch an diesem Tag sollte es ein bisschen anders kommen.

Die Gruppe I der jüngsten Männervertretung erwischte nämlich einen absoluten Sahnetag und führte bereits nach dem ersten Rechtsknick mit 1:0 gegen haushohen Favoriten. Die Hinrunde wurde mit Gummi blitzsauber absolviert, sodass Rot bereits nach 4 Runden und einem Wurf über die Wende marschierte - eine Wahnsinnsleistung.

Zwischenzeitlich konnte der Vorsprung auf 4:0 ausgebaut werden, doch mit der Holzkugel konnten die Blauen dann ihren Fahrtvorteil gegen der Begegnung doch noch in Zählbares ausnutzen, sodass Rot letztlich noch einen Schöt abgeben musste, es aber bei einem sensationellen 2,129-Erfolg für Gruppe I blieb.

Gute Stimmung in allen Mannschaftsteilen: Reepsholt und Westerende verstanden sich prächtig. Ein Umstand, der dazu beitrug, sind sicherlich auch die Freundschaftspartien der Männer I, die bereits seit zwei Jahren ausgetragen werden. Man kannte sich also schon.

Die Gruppe II der Männer I erwischte dagegen einen eher durchwachsenen Tag, hatte aber Glück, dass es ihnen die Reepsholter gleichtaten. Mit der Gummikugel wurden diverse Fehlkunstschüsse gezeigt, die sicherlich nicht alltäglich zu bestauen sind.

Da sich aber beide Teams gleichermaßen dumm anstellten, blieb es bis kurz vor der Wende bei einem Remis, ehe Reepsholt durch einen absoluten Gewaltwurf, der nach einem ersten Fehlversuch wiederholt werden durfte, da die Kugel von einem Westerender Zuschauer unfreiwillig gestoppt wurde (die Redaktion hofft, dass keine ernsthaften Verletzungen entstanden sind), in Führung gehen konnte.

Ähnlich wie bei der Auseinandersetzung der beiden anderen Gruppen, konnte Reepsholt mit der Holzkugel nun davonziehen, sich dabei aber immer wieder auch auf diverse individuelle Fehler der Lokalmatadoren verlassen.

Matthias Rahmann, der Mannschaftsführer der Blauen, attestierte seinem Team im Nachgang zurecht eine katastrophale Leistung. Das Niveau war geradezu erbärmlich und schon sehr verwunderlich. Die nahenden Männer-II-Teams rissen mehrfach die Augen staunend auf, weil einfachste Würfe gekonnt im Graben versenkt wurden.

So konnte Reepsholt sich am Ende mit 4,131 Schöts durchsetzen und der Männer-I-Punkt ging somit nach dem 2,002:0 für Reepsholt an die Blauen.

Die männliche Jugend C blieb im Wettbewerb ungeschlagen.

Im Wettkampf der Frauen I, die vom Leistungsvermögen her vermutlich am dichtesten beieinander lagen, kam es tatsächlich zur erwartet engen Auseinandersetzung. Beide Teams warfen lange Zeit auf Augenhöhe, ehe sich die Lokalmatadorinnen im Laufe der Rücktour aufrappeln und ein wenig davonziehen konnten.

Der Landesliga-Absteiger hielt aber weiterhin dagegen und so war es nicht verwunderlich, dass sich Lütje Holt final mit lediglich mit 1,39:0 durchsetzen konnte. Dies war sicherlich ein extrem knapper Erfolg, aber im Ende zählt im Pokal jeder Meter und somit konnte das Heimteam in der Gesamtwertung ausgleichen.

Die Männer II Lütje Holts kam es dagegen mit einem souverän werfenden Landesliga-Tabellenführer zutun.

Das Team warf zwar sein Möglichstes, doch kamen die routinierten Reepsholter in Westerende bestens zurecht und so war der 3,030:0-Erfolg der Reepsholter zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Dies markierte somit das 2:1 für Blau und die Jugendteams, die bei jedem Boßelteam einer Überraschungstüte gleichkommen, da man aufgrund fehlender Ligen oder Ligavertretungen nie konkret die Leistungsstärke der anderen einschätzen kann, wurden zum Zünglein an der Waage.

Die männliche C-Jugend traf auf die männliche Jugend D der Reepsholter und konnte sich nach einem engen Fight tatsächlich mit 1,58:= Schöts durchsetzen. Der Ausgleich war da und nun blickten alle gespannt auf das Ergebnis der A-Jugendlichen.

Die Frauen I obsiegte nach einem spannenden Wettkampf gegen ein Team, auf das sie vermutlich auch im  nächsten Jahr im Ligabetrieb treffen werden.

Die Auseinandersetzung der ältesten Jugendmannschaften war tatsächlich lange spannend und ausgeglichen. Kurz vor der Wende ging Blau dann aber in der Führung und konnte diese sukzessive bis ins Ziel ausbauen.

Dabei lief es bei der A-Jugend ebenfalls nicht so rund, denn auch hier wurden auf Seiten der Roten einfachste Würfe zu haushohen Herausforderungen. Reepsholt reüssierte deswegen in diesem Segment ebenfalls mit 4,014 Schöts und somit ging der letzte zu vergebene Punkt an den FC Bayern des Boßelsports.

Die Vertreter beider Vereinen - Manfred Bents für Rot, Wilfried Müller für Blau - hielten im Nachgang sehr launige Ansprachen und lobten den Fairnesscharakter dieser Auseinandersetzung. Die Stimmung glich förmlich einem Treffen von Freunden.

Müller wies zudem darauf hin, dass solche Auseinandersetzungen für seinen Verein nach wie vor einen großen Reiz hätten, da man einfach mal wieder komplett neue Strecken zu Gesicht bekäme.

Es war eine durchweg gelungene Veranstaltung, die der favorisierte Verein am Ende doch noch für sich entscheiden konnte ein Umstand, über den die rotgekleideten Westerender nach einem zum Teil aufopferungsvoll geführten Kampf nicht traurig, sondern eher stolz sein konnten.

 

-ju-

Die Stimmung war nach dem harten Fight extrem launig und ausgelassen.


Lütje Holt empfängt den "FC Bayern München" des Boßelsports

Westerende fiebert dem Aufeinandertreffen mit den klar favorisierten Reepsholtern entgegen. Nach dem Sieg gegen Schirumer-Leegmoor schielen die Auricher aber auf die nächste Pokalsensation.

31.12.2018

 

Die Heiligen Drei Könige erscheinen 2019 in Westerende in der Form eines blaugekleideten Boßlteams aus dem KV Friedeburg: Am 6.1.19 wird sich Ostfreesland Reepsholt an der Holzlooger Straße mit den fünf Teams der Lokalmatadoren messen.

Zum Zünglein an der Waage könnten dabei die Jugendteams werden. Wie alle Boßelvereine plagt sich der Gast aktuell ebenfalls mit Nachwuchssorgen herum, weil prominentere Sportarten wie Fußball oder E-Sports den Vorzug erhalten.

Bei den Jüngsten wird es folglich zu einem Aufeinandertreffen zwischen der Westerender C-Jugend, die sich aktuell auf dem letzten Tabellenplatz in ihrer Liga befindet und zum Großteil noch aus D-Jugendlichen besteht, und der Reepsholter D-Jugend kommen, die in ihrer Viererliga ungeschlagen auf Platz 2 steht.

Die Westerender A-Jugend besteht dagegen aus einem Mischteam der Frauen I und Männer I. Sie nimmt an keinem regulären Spielbetrieb teil. Die Reepsholter A-Jugendlichen tun dies dagegen und rangieren aktuell auf Rang 3 in ihrer Sechserstaffel.

Interessant wird ebenfalls das Aufeinandertreffen der Frauen-Mannschaften.

Während die Reepsholterinnen jahrelang der Landesliga angehörten und kürzlich abstiegen, wirft Westerende erstmals erstklassig und wird es bei einem Klassenerhalt vermutlich im nächsten Jahr wieder mit den Friedeburgerinnen zutun bekommen, da diese sich in der Bezirksliga auf dem Aufstiegskurs befinden.

Eher geringe Chancen sollten den beiden Männer-Vertretungen Lütje Holts zugesprochen werden.

Bekommt es die Männer II schon mit der Landesliga-Vertretung zu tun, die in den letzten sieben Jahren siebenmal Vizemeister wurde und aktuell auf dem Sonnenplatz der Tabelle steht, erwischt es die Männer I Lütje Holts noch knüppeldicker, da Reepsholt im selben Zeitraum sechsmal Meister in der höchsten Spielklasse Deutschlands wurde und sogar fünfmal den FKV-Meistertitel errang.

Nach den Dominanzphasen der Pfalzdorfer und Blomberger Mannschaften befindet sich die Landesliga folglich seit Jahren fest in der Hand der Reepsholter, lediglich einmal konnten die Westeraccumer eine schwächere Saison der Blauen ausnutzen und den Titel einheimsen.

Während die Männer-Mannschaften also einen absoluten Sahnetag haben müssen, um etwas Zählbares zu erreichen, richten sich die bangen Blicke auf die anderen drei Begegnungen, da diese eine vermeintliche Sensation zustande kommen lassen könnten.

 

-ju-

 

Anbei die voraussichtlichen Aufstellungen der Mannschaften:

Frauen I: Magret Campen, Antje Beewen, Imke und Wiebke Pupkes, Ilka Hoffmann, Sarah Hartwich (v.l.)

Männer I, Gruppe I: Steffen Lengert, Ingo Aulig, Dirk Tunder, Simon Hanssen (v.l.)

Männer I, Gruppe II: Hendrik Bents, Ragnar Hoffmann, Roland Harms, Sven Frerichs und Jens Ufken (v.l.)

Männer II: Hemme Rieken, Udo und Detlef Tunder, Thomas Harms, Stefan Coordes, Hinrich "Speedy" Kruse (v.l.)

A-Jugend: Maren Coordes, Christine Friedrichs, Philipp Harms, Thilo Adomat, Fynn Sonnenberg (v.l.)

C-Jugend: Thade, Jonas, Ihbo, Tobias und die beiden Tomkes (v.l.)

Der am 5.1.2019 in der ON erschienene Vorbericht über den Ossipokal.


Lütje Holt versüßt den Ehrenamtsinhabern den Jahresabschluss

Am 29.12.2018  trafen sich diejenigen aus dem Verein um 13:30 Uhr an der Holzlooger Straße, die derzeit eine Funktion im Verein innehaben, sei es als Mannschaftsführer oder aber als Mitglied des Festausschusses oder des Vorstands.

30.12.2018

 

Alle Jahre wieder lädt der Verein, vertreten durch den 1. Vorsitzender Manfred Bents, diejenigen Vereinsmitglieder, die sich ihrer Freizeit besonders stark für Lütje Holt engagieren, zu einem gemütlichen Jahresabschluss ein. Zumeist fällt dieses Treffen auf den letzten Samstag im Kalenderjahr, sodass sich gestern ein bunter Haufen aller Altersklassen an der Heimstrecke einfand.

Nachdem man vier Boßelgruppen gebildet hatte, ginge es auf die Reise in Richtung Neu-Ekels, aber im Gegensatz zum regulären Ligabetrieb kehrte man nach etwa2 absolvierten Runden in der Gartenlaube von Anneliese und Onno Folkerts ein, um sich dort mit Heißgetränken und weihnachtlichem Gebäck zu stärken. Da die Familie Folkerts in diesem Jahr nicht zugegen war, übernahmen Elfriede und Siegfried Smid die Bewirtung vor Ort.

Die Pause bei Familie Folkerts kam sehr gelegen, wurde der Regen doch minütlich stärker. Einigen Vereinsmitgliedern war anzumerken, dass sie die Hütte am liebsten gar nicht mehr verlassen hätten.

Während die beiden jüngeren der vier Gruppen den sportlichen Wettkampf sehr ernst nahmen und zügig weiterzogen, verblieben die zumeist etwas gesetzten Herrschaften noch eine ganze Weile in der Hütte.

Die Gummiwerfer Matthias Ehmen, Stefan Coordes und Steffen Lengert ließen es sich jedoch zusammen mit den Holzakteuren Christian Smid, Jan-Simon sowie seinem Vater Thomas Harms und Jens Ufken nicht nehmen, sich auf dem Weg bis zur letzten S-Kurve nochmal so richtig nassregnen zu lassen und jeden Führungswechsel lautstark zu bejubeln. Am Ende behielt Holz knapp die Oberhand.

Auch das herrliche Dreckswetter konnte Stefan Coordes' Ehrgeiz nicht in die Knie zwingen.

Den krönenden Abschluss gab es dann im Reich der Familie Smid. Elfriede und Siegfried hatten zum Hähnchenessen geladen und die darbende und in Großteilen stark durchnässte Boßelgemeinde ließ sich nicht zweimal bitten.

Gegen 18 Uhr endete das gemütliche Beisammensein und alle Beteiligten freuen sich auf die nächste Zusammenkunft in diesem Rahmen, dann vermutlich am 28.12.19.

 

-ju-

An der langen Tafel wurde launig diskutiert. Jens Ufken und Christian Smid (v.l.) schauten zurecht wie begossene Pudel aus der Wäsche. Christa Coordes bedankte sich indes im Namen aller Anwesenden beim Gastgeberehepaar Siegfried und Elfriede Smid. Kassenwart Thomas Harms ließ es sich zudem nicht nehmen, wieder die Rede aus dem letzten Jahr vorzutragen. Lediglich die Jahreszahl hatte er geistesgegenwärtig angepasst. Er ist und bleibt einfach ein Teufelskerl.


Schöner Jahresabschluss für die F- bis D-Jugendlichen

Die Schwestern Hannah und Emily U. (v.l.) werfen in  der F-Jugend und hatten Spaß am Rahmenprogramm der Veranstaltung.

30.12.2018

 

Am 15.12. fanden auf dem Sandweg nahe des Upstalsbooms die Mannschaftsmeisterschaften sowie im Anschluss daran in der Kantine der Grundschule Westerende die Weihnachtsfeier der minderjährigen Werfer und Werferinnen Lütje Holts statt.

Wie auch im letzten Jahr war die Veranstaltung äußerst gelungen und machte den Vereinsjüngsten Appetit auf das nahende Weihnachtsfest. Die Stammstrecke Idem konnte wegen des offiziellen Wurfverbots nicht genutzt werden.

Lea-Sophie H. konnte ihren Titel in der D-Jugend verteidigen. Und dies, obwohl Thomas Harms ihr anzeigte.

Großer Andrang am "Buffet". Das Boßeln hatte die Kinder hungrig gemacht.

Imke Pupkes agierte gewohnt souverän als Bingo-Fee. Das Spiel stellt für die Kinder Jahr für Jahr das Highlight der Feier dar - natürlich neben der Siegerehrung.

Jens Ufken nahm die Siegerehrung vor und drängte sich entsprechend  dreist auf jedes Bild.

Die Ergebnisse der Mannschaftsmeisterschaften sahen wie folgt aus:

 

weibliche Jugend F:

1. Hannah U.                          102 Meter

2. Lisa E.                                      63 Meter

3. Emily U.                                  57 Meter

 

männliche Jugend F:

1. Lars E.                                     70 Meter

2. Niklas H.                                66 Meter

 

männliche Jugend E:

1. Paul U.                                  124 Meter

 

weibliche Jugend D2:

1. Marie H.                                223 Meter

2. Julia F.                                   162 Meter

3. Lenja F.                                  154 Meter

4. Hanna-Marie d. V.            135 Meter

 

weibliche Jugend D1:

1. Lea-Sophie H.                    243 Meter

2. Tomke K.                              232 Meter

3. Lea H.                                     138 Meter

 

Bester Wurf des Tages: Tomke K. mit 108 Metern.

 

Weitere Bilder finden sich auf der Kinder- und Jugendseite.

-ju-


Weihnachtsfeier für die Kinder und Jugendlichen am 15.12. ab 14 Uhr

7.12.2018

 

Am Samstag, den 15.12.2018 findet die diesjährige Weihnachtsfeier des Vereinsnachwuchses statt. Zum Start werden die Vereinsmeister boßlerisch ermittelt, ehe man den Nachmittag in der Grundschule ausklingen lassen wird.

Anbei findet sich die Einladung als Download.

Download
Einladung_Weihnachtsfeier_2018-12-15_ein
Adobe Acrobat Dokument 121.2 KB

Johann Hinrichs plaudert aus dem Nähkästchen

3.10.2018

 

Nach dem erfolgreichen Saisonstart ließ es sich Jens Ufken nicht nehmen, Johann Hinrichs für ein Interview zu begeistern. Der Mannschaftsführer der Senioren gab dabei u.a. interessante Einblicke über den Boßelsport in der Nachkriegszeit.

 

-ju-


Männer II startet doch noch

3.10.2018

 

Nachdem sich Mannschaftsführer Detlef Tunder in der letzten Woche die Finger blutig telefoniert hat, ist es nun amtlich: Die vom Spielbetrieb der 1. Kreisliga zurückgezogene Mannschaft wird als Sparingspartner für die Männer III der 2. Kreisklasse fungieren und außer  der Wertung in der Tabelle auftauchen.

Sicherlich wären die Herren lieber in der 4er-Konkurrenz der M II aufgetaucht, jedoch war dies aufgrund der Spielplangestaltung nicht mehr möglich.

Somit bleibt das Team im Wettkampfmodus und kann ab der nächsten Saison hoffentlich wieder voll in den Kampf um Punkte eingreifen.

 

-ju- (Informationen: Detlef Tunder)


Christa Coordes und Otto Harms im Interview

29.9.2018

 

Die Mannschaftsführer der Frauen II und Männer V stellten sich den hochinvestigativen Fragen Jens Ufkens unter der Woche.

 

-ju-


Männer II abgemeldet

27.9.2018

 

Schlechte Nachrichten für die Werfer der Männer II: Ihr Team wurde vor einigen Tagen vom laufenden Spielbetrieb abgemeldet.

Da einige Werfer  vor dem Saisonstart weggebrochen sind (Roland Harms will vermehrt in der M1 werfen, weil dort sein Sohn zum Einsatz kommt. Gerhard Pupkes wollte ein Jahr Pause einlegen und sich um die Frauen I kümmern. Ingo Weber hört komplett auf. Hemme Rieken und Speedy Kruse wurden an die M III abgegeben. Kalle Ludwigs ist zudem verletzt.), standen plötzlich nur noch acht Werfer zur Verfügung und den Beteiligten war klar, dass man damit keine Saison überstehen würde.

Das Nachmelden einer 4er wurde vom KV Aurich aufgrund der Nähe zum Saisonstart ebenfalls abgelehnt, sodass diese Werfer jetzt leider ohne Team darstehen.

Die Männer I-Teams haben aber bereits angekündigt, gerne auf die "arbeitslosen" Werfer zurückzugreifen, wenn es zu personellen Engpässen in der ersten oder zweiten Mannschaft kommen sollte.

 

-ju- (Informationen: Manfred Bents)


Christa Coordes zur Lage in ihrem Team

22.9.2018

 

Christa Coordes hat einen kleinen Bericht erfasst, in dem sie über die aktuelle Situation in der Liga und ihrem Team aufklärt. Der heutige Start in Plaggenburg war mit einem deutlichen Erfolg zudem bereits sehr erfolgreich.

 

-ju-


Interview mit Harms Auts

22.9.2018

 

Morgen startet die zweite Mannschaft der Männer I mit der Auswärtspartie gegen Georgsfeld I, die ihrerseits sicherlich ein gewichtiges Wörtchen beim Kampf um den Titel mitsprechen wollen und werden, in die neue Saison. Am heutigen Tag stellte sich der neue Kapitän Harm Auts den Fragen von Jens Ufken.

 

-ju-


Westerende obsiegt gegen Leegmoor im Ossi-Pokal

Die Westerender schauten vor dem Wettkampf noch gebannt in die ungewissene, nahe Zukunft, konnte doch keiner von ihnen ahnen, was das heutige Kräftemessen gegen die Nachbarn aus Schirumer-Leegmoor bringen würde. Hier zu sehen Udo Tunder (Männer II), Dirk Tunder (Männer I), Stefan Coordes (Männer II), Fynn Sonnenberg (A-Jugend) und Detlef Tunder (Männer II, v.l.).

16.9.2018

 

Manfred Bents, seines Zeichens 1. Vorsitzender, hatte vor dem heutigen Wettkampf zu Protokoll gegeben, dass er eine enge Partie erwartet, Lütje Holt sich am Ende jedoch mit 3:2 durchsetzen wird. Zudem gab er an, dass er sich besonders über Punkte aus den Reihen der Jugend freuen würde.

Wie von ihm prophezeit, entwickelte sich von Beginn an ein spannendes Match zwischen den Vertretungen aus Frauen I, Männer I, Männer II sowie A- und C-Jugend. Am Ende musste sich jedoch lediglich die Männer I in beiden Gruppen dem starken Landesligisten geschlagen geben; ein Ergebnis, das sicherlich nicht vollkommen überraschend kam,  zumal viele Herren auf Seiten der Lokalmatadoren auch nicht ihr bestes Boßling abrufen konnten.

Die Frauen I setzte sich ebenso wie die C-Jugend souverän gegen ihre Pendants durch, wohingegen es die Männer II und A-Jugend extrem spannend machten und am Ende jeweils nur ein Schöt über das Ziel retteten.

Somit konnte sich der ortsansässige Verein am Ende gar über ein starkes 4:1 freuen. Da aber beide Jugendteams ihre Matches gewannen, wird Bents verschmerzen können, dass er beim Ergebnistipp daneben lag.

In der 3. Runde wartet nun Ostfreesland Reepsholt auf die Roten, gewiss keine Laufkundschaft. Dennoch wird Lütje Holt alles daran setzen, den favorisierten Gästen das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Der Traum vom Finale lebt weiter in Westerende.

 

-ju-


Die Interviewarie geht weiter - Bents und Lengert stellen sich

15.9.2018

 

Die Unterhaltungen mit dem Kapitän der Männer I und dem 1. Vorsitzenden Lütje Holts finden sich hier:


Interview mit der Allzweckwaffe

12.9.2018

 

Im Verein ist vermutlich kein weiteres Mitglied an so vielen Ausschüssen und Arbeitskreisen beteiligt wie Imke Pupkes. In ihrer Funktion als Frauen I-Mannschaftsführerin gab sie  Jens Ufken ebenfalls ein Interview.

 

-ju-


Interview mit Christine und Maren

12.9.2018

 

Maren Coordes und Christine Friedrichs zählen sicherlich zu den größten Boßeltalenten überhaupt. In einem gemeinsamen Interview stellten sich die beiden Youngsters den Fragen von Jens Ufken.

 

-ju-


Nachbarschafts-Hit im Ossi-Pokal

9.9.2018

 

Die heutige 1. Runde brachte die Gewissheit, dass es Lütje Holt in der zweiten Runde des Pokals mit dem ambitionierten Nachbarn aus Schirumer-Leegmoor zu tun bekommen wird. Westerende hatte für die Runde 1 ein Freilos ergattern können und erwartet die Leegmoorer am kommenden Sonntagnachmittag an der Holzlooger Straße zum Tanz. Die 5 Teams der Roten wollen dabei die Heimstrecke nutzen, um einen Überraschungscoup erreichen zu können.

-ju-

Realisieren wollen das die folgenden Werfer und Werferinnen:

Frauen I: Imke Pupkes, Sarah Hartwich, Tanja Freudenberg (in schwarz), Antje Beewen und Magret Campen nehmen den Kampf auf. Es fehlen Ilka Hoffmann, die die Kinder hüten muss, da ihr Mann Ragnar bei der M I an den Start geht und Wiebke Pupkes, die sich noch auf einer Studienfahrt in Dänemark befindet.

Männer I: Roland Harms, Dirk Tunder, Hendrik Bents (vor dem Kanal stehend), Jan Lengert (Brille), Jens Ufken (wie immer in Neon), Steffen Lengert, Ragnar Hoffmann (Mütze), Sven Frerichs, Ingo Aulig , Christian Smid, Simon Hanssen (Foto fehlt noch) und Kai  Austen (Foto fehlt noch) nehmen es mit dem Landesligisten auf.

Männer II: Udo und Detlef Tunder, Hinrich "Speedy" Kruse (schwarze Jacke), Stefan Coordes, Thomas Harms und Hemme Rieken (mit Urkunde) treffen auf ihren Ligakonkurrenten.

Das A-Jugend-Mixed-Team besteht aus Fynn Sonnenberg (Brille), Maren Coordes, Thilo Adomat, Christine Friedrichs  (Snipes-Pullover) und Philipp Harms (Medaille).

In der C-Jugend gehen Thade (weißes Shirt), Jonas, Ihbo (blauer Pullover), Tobias und die beiden Tomkes auf Punktjagd.


Teenies sorgen für Furore

Eilen in ihren jungen Jahren schon von Erfolg zu Erfolg: Christine Friedrichs (Brille) und Maren Coordes, die bereits seit einiger Zeit in der FI Lütje Holts  aktiv sind.

9.9.2018

 

Christine Friedrichs hatte sich als amtierende FKV-Siegerin der A-Jugendlichen erstmals für die Champions-Tour der Erwachsenen qualifiziert und zeigte in Runde 2, dass sie durchaus mit den arrivierten Kräften mithalten kann. Die 16-Jährige (!) musste am 26.8. in Reitland mit Platz 26 zwar noch Lehrgeld zahlen, doch konnte sie am 2.9. in Rahe mit der Holzkugel brillieren und nach Rang 10 im Tagesklassement drei Zähler auf ihrem Punktekonto gutschreiben. Insgesamt liegt sie aktuell auf Rang 15 von 29 Werferinnen - ein tolles Ergebnis für die Gymnasiastin.

Ihre gute Freundin Maren Coordes ließ sich dagegen mit der Hollandkugel nicht lumpen. Nachdem die  nochmals ein Jahr jüngere Tochter von Christa und Stefan bereits in der Vorwoche Gold bei den LKV-Meisterschaften der A-Jugendlichen in Upschört geholt hatte (mit 13 Würfen und 51,20 Metern, Christine Friedrichs wurde mit 14 Würfen und 7,50 Metern 4.), gönnte sich die junge Dame bei den am 8.9. abermals in Upschört stattfindenden FKV-Meisterschaften das wertvollste der drei Edelmetalle. Sie erreichte dabei eine Weite von 605,5 Metern. Christine Friedrichs schrammte wiederholt am Podest vorbei und wurde mit 553 Metern Vierte.

Auf beide Talente kann Lütje Holt stolz sein und vor allem angesichts der Tatsache, dass beide noch extrem jung sind, auf eine glorreiche Zukunft hoffen.

-ju- (Informationen: Christia Coordes)


11 Teams im Erwachsenenbereich gemeldet

Die Frauen I präsentierte sich ganz in schwarz am Strand von Norderney und geht wild entschlossen in ihre erste Landesliga-Saison. Harm Auts ist der Mannschaftsführer der neu gegründeten 2. Mannschaft der Männer I. In der 4er-Mannschaft sollen vor allem die Nachwuchswerfer zum Zuge kommen und durch die fortwährende Wurfpraxis mit beiden Kugeln langsam an die 1. Mannschaft herangeführt werden.

8.9.2018

 

Fast ein Dutzend Teams werden in diesem Jahr für die Roten auf Punktjagd gehen. Dabei gibt es einige auf Kreisebene agierende Mannschaften, die ambitioniert in Richtung Ligaspitze schielen und sicherlich ein gewichtiges Wörtchen im Kampf um den Titel mitreden werden, wohingegen die Aufsteigerteams der Frauen I und Männer I vom ersten Spieltag an vor allem Punkte gegen den Abstieg sammeln müssen. Die Männer III von Mannschaftsführer Jakob Penning verspricht sich extrem viel von der bevorstehenden Saison, werfen jetzt altersbedingt immerhin Hemme Rieken und  Hinrich "Speedy" Kruse bei ihnen mit.

Die Männer II befindet sich dadurch auch komplett im Umbruch: Gerhard Pupkes konzentriert sich künftig nur noch auf die Betreuung der Frauen I und wird nicht mehr werfen, Ingo "Harvey" Weber verstärkt die Truppe von Kapitän Detlef Tunder dagegen genauso wie der reaktivierte Holger Honczek. Die bevorstehende Spielzeit wird sicherlich eine Wundertüte für die Jungs.

Die bisherige 2. Mannschaft der Männer III firmiert künftig unter der 2. Mannschaft der Männer IV und rechnet sich genauso viel wie die 1. Mannschaft der Männer IV aus, die im letzten Jahr schon oben mitmischen konnte.

Die jüngste Männermannschaft des Vereins wird künftig eine 8er- und eine 4er-Mannschaft stellen, wobei auf das kleinere Team wieder eine heftige Saison mit 22 Wettkämpfen zukommen wird.

Unser Landesliga-Neuling wird in der kommenden Spielzeit ohne Anita Kleen und Insa Siebels auskommen müssen, da sich beide aus dem Boßelsport zurückgezogen haben. Ersetzt werden sie durch Antje Beewen, die nach der Schwangerschaftspause bereits bei den Einzelmeisterschaften auftrumpfen konnte und die dritte Pupkes im Team: Anja, die Mutter von Imke und Wiebke.

Relativ unverändert ist dagegen die Lage bei den Teams der Frauen II, Frauen IV, Männer V und den Senioren.

 

Hier die Teams inklusive der vorläufigen Staffelzugehörigkeit im Überblick:

Frauen I: Landesliga

Männer I, 1. Mannschaft: Ostfrieslandliga

Männer I, 2. Mannschaft: Kreisklasse

Männer II: 1. Kreisliga

Frauen II: 1. Kreisliga

Männer III: Kreisliga

Frauen IV: Kreisliga

Männer IV, 1. Mannschaft: 1. Kreisliga

Männer IV, 2. Mannschaft: 2. Kreisliga

Männer V: 1. Kreisliga

Senioren: keine Ligabezeichnung

 

-ju-


Schöner Saisonauftakt für die Kinder des BV Lütje Holt

28.8.2018

 

Am 6. August fand die Saisoneröffnung bei bestem Wetter im Idem statt. Nachdem die Kinder sich in diversen Disziplinen sportlich gemessen hatten, wurde die gut dreistündige Veranstaltung mit einem gemeinsamen Grillen beendet.

Laut Aussage von Jugendwart Matthias Ehmen wird der Verein in diesem Jahr mit vier Teams an den Start gehen. Zwei weibliche D-Jugenden unter der Leitung von Imke Pupkes und Jens Kleen, eine weibliche E-Jugend, die durch Thomas Harms betreut werden wird und die von Wilfried Lohmeyer gemanagte männliche Jugend C sollen ab dem Herbst auf Punktejagd gehen.

Noch vakant ist die Nominierung einer männlichen F-Jugend, da die Besetzung des Teams aktuell äußerst knapp wäre.

 

-ju- (Informationen: Matthias Ehmen)


Kleines Dankeschön an Jan Janssen überreicht

1.8.2018

 

Eine Delegation unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Manfred Bents überreichte Jan Janssen vor einigen Tagen einen großen Präsentkorb. Damit bedankte sich Bents im Namen des Vereins für den Umstand, dass er seit geraumer Zeit das Gelände seines Bauernhofs als Parkmöglichkeit für die Boßler und Boßlerinnen zur Verfügung stellt, die sich auf der Holzlooger Straße einander messen wollen.


2. Freundschaftskampf gegen Reepsholt festigt gute Beziehungen

Ausgelassene Stimmung beim geselligen Beisammensein im Garten von Sebastian Gerdes nach anstrengenden Boßelkilometern in Reepsholt .

31.7.2018

 

Der amtierende Landesliga-Meister aus Reepsholt hatte gerufen und eine 12er-Delegation aus Westerende war am 24.7. um 19 Uhr ins östliche Ostfriesland gereist, um sich auf der anspruchsvollen Strecke möglichst teuer zu verkaufen.

Matthias Rahmann, Kapitän der Gastgeber, undJens Ufken auf Seiten Westerendes, der mit Matthias in den 90er-Jahren gemeinschaftlich die Schulbank des Mariengymnasiums Jever gedrückt hatte, konnten sich auch in diesem Jahr wieder auf einen geeigneten Termin für einen Freundschaftskampf einigen. Nachdem die Westerender im vergangenen Jahr dem damaligen FKV-Meister in einer Gummigruppe im strömenden Sommerregen sogar einen Punkt an der Holzlooger Straße abknüpfen konnten, reiste der Ostfrieslandliga-Aufsteiger entsprechend ambitioniert in das über 1000 Jahre alte Dorf bei Friedeburg. Jedoch schätzte das Team seine Chancen als durchaus realistisch ein und wollte eine zweistellige Niederlage vermeiden.

 

Beide Kapitäne (Steffen Lengert in grau und Matthias Rahmann in blau) bedankten sich bei den Teams für das Zustandekommen und Durchführen des fairen Wettkampfes. Gastgeber Sebastian Gerdes brillierte am Grill. Die beiden Initiatoren freuten sich, wieder einmal auf der Straße zusammen agiert zu haben.

Da Reepsholt insgesamt mehr Werfer am Start hatte, entschieden sich die Mannschaften bei noch extrem heißen Temperaturen dazu, dass Westerende in Holz gegen zwei Reepsholter Dreier-Vertretungen antritt (unter ihnen Manuel Feddermann, der amtierende Deutsche Meister im Straßenboßeln). Diese Aufgabe übernahmen Christian Smid, Simon Hanssen, Roland Harms und Sven Frerichs. Man verkaufte sich teuer, jedoch konnte aufgrund der ungewöhnlichen Konstellation kein finales Ergebnis dingfest gemacht werden. Ein leistungsgerechtes "Söben:Söben:Söben" trifft es vermutlich am besten.

Dirk Tunder, Philipp Harms, Jens Ufken und Steffen Lengert traten mit der Gummikugel gegen Reepsholts Gummi I an und die vier Buben merkten schnell, warum die Truppe um Wilko Rahmann (immerhin in diesem Jahr FKV-Sieger mit der Eisenkugel) im letzten Jahr Rang 1 in der Gruppentabelle eingenommen hatte. Nachdem man bis zur Wende noch ein 0:3 bei eigener Führung halten konnte, brachen danach alle Dämme und man machte auf der schwierigen Strecke einige leichte Fehler, sodass man am Ende bei einem verdienten 0:8 landete.

Ingo Aulig, Jan Lengert, Detlef Tunder und Fynn Sonnenberg traten ebenfalls mit der Gummikugel an und erlebten ein noch schlimmeres Waterloo. Irgendwann wurde jedoch aufgehört, mitzuzählen - vermutlich aus Mitleid.

Trotz der doch recht hohen Klatsche, wie es Kapitän Steffen Lengert in seiner Ansprache nach dem Wettkampf treffend schilderte, war die Reise für die Lütje Holter ein voller Erfolg, konnte man doch den Ernstfall "Auswärtskampf Ostfriesland-Liga" bei einem extrem starken Gegner schon einmal üben und im Anschluss die ein oder andere Bratwurst nebst Kaltgetränk abstauben.

Dennoch schworen die Roten den Blauen, dass es im nächsten Sommer an der Holzlooger Straße wieder enger werden wird, nur auf den strömenden Regen soll dieses Mal verzichtet werden.

 

-ju-


Saisoneröffnungsboßeln am 6.8. im Idem

30.7.2018

 

Die Jugendabteilung des BV Lütje Holt veranstaltet unter der Leitung von Jugendwart Matthias Ehmen am 6.8. ab 16 Uhr ein großartiges Boßelevent im Idem für alle bereits im Verein aktiven Kinder und Jugendlichen, aber auch für potentielle neue Werfer und Werferinnen, die den Ostfriesensport und die Verantwortlichen Lütje Holts an diesem Montagnachmittag kennenlernen wollen.

Verschiedene Stationen werden dabei nicht nur die Kraft der kleinen Sportler und Sportlerinnen herausfordern, sondern auch deren Geschicklichkeit.

Im Nachgang wird gegen ca. 18 Uhr ein gemeinsames Grillen mit allen Beteiligten stattfinden.

 

-ju- (Informationen: Matthias Ehmen)

Download
Die Einladung als Download
Einladung_Saisoneröffnungsboßeln_2018-0
Adobe Acrobat Dokument 114.8 KB

Männer I geht mit dreieinhalb Neuzugängen und zwei Teams in die neue Saison

Der verlorene Sohn kehrt zurück: Nach einem Intermezzo in Fahne startet Ingo Aulig wieder für die Roten und ist damit einer  der Neuzugänge in der Männer I. Fynn Sonnenberg (weißes Shirt) zeigte bereits gute Trainingsleistungen mit der Holz- und Gummikugel.

Ebenfalls neu in der MI: Das Vater-Sohn-Gespann Roland und Philipp Harms.

29.7.2018

In knapp 2 Monaten startet die neue Saison für die U-45-Vertretung Lütje Holts und Boßelobmann Steffen Lengert wird in diesem Jahr zwei Teams für den Ligabetrieb anmelden. Neben der 1. Mannschaft, die erstmals in der Ostfrieslandliga an den Start gehen wird, will man den zahlreichen Nachwuchskräften in einer 4er-Mannschaft Einsatzzeiten verschaffen, die in der Kreisklasse auf Punktejagd gehen wird und es aller Voraussicht nach mit Teams wie Neu-Wallinghausen, Kirchdorf und zahlreichen Zweitvertretungen aus der Nachbarschaft Westerendes zu tun bekommen wird.

Neben Rückkehrer Ingo Aulig tauchte Nachwuchswerfer Fynn Sonnenberg bereits einige Male beim Training an der Holzlooger Straße auf. Der große gewachsene Schüler zeigt sich hochmotiviert und wusste bereits mit der Holz- und Gummikugel zu überzeugen.

Philipp Harms komplettierte die Riege der reinen Neuzugänge. Er kommt bekanntermaßen aus der Jugend von Neu-Ekels und wird zusammen mit seinem Vater Roland  ebenfalls in der Männer I tätig werden. Bei Harms senior kann aber lediglich von einem halben Neuzugang gesprochen werden, da dieser bereits seit Ewigkeiten im Verein aktiv ist und zuletzt in der Männer II die Holzkugel schwang.

Sven Frerichs und Jens Ufken werden sich indes am 1.8. auf die Straßen Ostfrieslands begeben, um alle Ostfrieslandliga-Auswärtsstrecken der kommenden Saison zu inspizieren, damit die Zahlung von etwaigem Lehrgeld nicht allzu hoch ausfallen wird und man einen guten Saisonstart hinbekommt. Die Roten sind also hochmotiviert und wollen gut vorbereitet in das neue Boßeljahr gehen.

 

-ju-


Männer I startet in das Abenteuer "Ostfrieslandliga"

 

Sind heiß auf die neue Saison: Jan Brants (absolvierte ein starkes Probetraining), Thilo Adomat, Jan und Steffen Lengert, Jens Ufken, Simon Hanssen und Sven Frerichs (v.l.). Foto: Eugen Pernak, der ebenfalls teilnahm.

25.6.2018

 

Am Samstag um 15 Uhr war es soweit: Das lang ersehnte erste Training der Saisonvorbereitung fand auf der Holzlooger Straße statt. 8 Werfer ging auf den insgesamt 6,2 Kilometer langen Weg und man konnte bereits bei jedem von ihnen die Vorfreude auf die neue Saison anmerken. Kapitän Steffen Lengert kündigte bereits an, am 1.7. ein weiteres Training abhalten zu wollen, an dessen Anschluss eine Mannschaftsbesprechung stattfinden wird, bei der es auch um die etwaige Gründung einer zweiten Mannschaft gehen soll. Immerhin verfügt der Kader aktuell auf dem Papier über mehr als 20 Werfer, was für ein 8er-Team doch sehr reichlich ist, wenn man allen Werfern gleiche Einsatzzeiten gewähren möchte.

Der ohnehin schon große Kader muss zur nächsten Saison lediglich auf die Dienste des Routiniers Ingo "Harvey" Weber verzichten, der fortan die Männer II verstärken wird. Thorsten Wienekamp, der sich ursprünglich wieder mehr um den Fußball kümmern wollte, wird glücklicherweise noch ein Jahr dranhängen.

Bereits feststehende Zugänge für den Aufsteiger in die Ostfrieslandliga sind Philipp Harms (kommt aus der Neu-Ekelser Jugend) und Ingo Aulig (kehrt aus Fahne zurück). Zudem wird sich Männer II-Werfer Roland Harms, der bereits beim Aufstiegskampf in Willmsfeld aushalf, künftig ebenfalls stärker im Team einbringen, da es von ihm ein Herzenswunsch ist, zusammen mit seinem Sohn Philipp in einer Mannschaft zu werfen.

Jan Brants aus Leer absolvierte indes ein Probetraining und hat ebenfalls Blut geleckt. Er wird in den nächsten Wochen entscheiden, ob er sich der ambitionierten Truppe anschließen möchte.

 

-ju-


Thomas Hinrichs auch in Osterscheps erfolgreich

Mehrkämpfer Thomas Hinrichs (Archivbild), der für die Wettkämpfe alljährlich extra aus München anreist, zeigte eine ansprechende Leistung und beanspruchte bei den FKV-Mehrkampf-Ausscheidungen mit 754,73 Punkten den Silberrang für sich. Er holte im Ammerland die einzige Medaille für Westerende.

25.6.2018

 

Der KV Ammerland hatte in diesem Jahr zu den FKV-Mehrkampfmeisterschaften geladen und die qualifizierten Lütje Holter  Teilnehmer und Teilnehmerinnen erreichten folgende weitere Platzierungen:

 

weibliche Jugend A

8. Christine Friedrichs, 470,45 Punkte

 

Frauen II

12. Traute Romanowski, 350,55 Punkte

 

Männer I

13. Christian Smid, 681,78 Punkte

36. Steffen Lengert, 531,97 Punkte

 

Männer III

8. Wilfried Lohmeyer, 571,47 Punkte

 

-ju-

 


Zwei rote Sieger beim KV-Mehrkampf in Wiegboldsbur

Traute Romanowski und Thomas Hinrichs dominierten in ihren Altersklassen und konnten sich folgerichtig über Gold freuen.

25.6.2018

 

Die Westerender hatten einige Athleten und Athletinnen zu den Mehrkampfmeisterschaften des KV Aurich entsandt, in den Altersklassen Frauen II und Männer II konnten Traute Romanowski und Thomas Hinrichs mit 480,53 respektive 825,87 Punkten den Spitzenplatz erkämpfen. Tomke Kleen belegte in der weiblichen E-Jugend den Silberrang mit 325,37 Zählern, die A-Jugendliche Christine Friedrichs konnte sich zudem Bronze sichern (533,37 Punkte).

Ebenfalls Silber erzielte der Mann, der bei Lütje Holt für die Disziplin Mehrkampf verantwortlich ist, namentlich Wilfried Lohmeyer. 650,83 Punkte gereichten ihm zu diesem Erfolg. Männer-V-Werfer Eugen Pernak trat in der IV-er Konkurrenz an und erreichte den Bronzerang.

Die Auswahl der Männer II erreichte überdies den Goldrang in der Mannschaftswertung, profitierte dabei jedoch auch davon, dass sie konkurrenzlos angetreten war.

 

Die weiteren Platzierungen:

Männer I

7. Christian Smid, 720,57 Punkte

16. Steffen Lengert, 612,03 Punkte

20. Sven Frerichs, 561,33 Punkte

 

Männer II

4. Stefan Coordes, 728,8 Punkte

6. Detlef Tunder, 585,03 Punkte

7. Udo Tunder, 535,2 Punkte

 

-ju-

 

Wilfried Lohmeyer konnte sich nach einer tollen Leistung über Silber freuen.


Westerender sammeln fleißig Medaillen bei LKV- und FKV-Einzelmeisterschaften

Gold, Bronze und Silber für Westerende: Magret Campen, Christa Coordes und Christine Friedrichs (v.l.) freuen sich über den Ertrag für ihre boßlerischen Leistungen.

24.6.2018

 

Es darf wahrlich von einem goldenen Frühsommer für die Boßler aus dem Westen Aurichs gesprochen werden. Bei beiden Veranstaltungen konnten einige Achtungserfolge für die Rotgekleideten verbucht werden.

Christine Friedrichs gönnte sich mit 1208 Metern Rang 2 im Klassement der weiblichen Jugend A  bei den LKV-Meisterschaften und scheiterte dabei nur um einen Meter an Gold. Frauen II-Werferin Magret Campen war einmal mehr  mit der roten Kugel nicht zu stoppen und siegte mit der ansprechenden Weite von 1,888 Kilometern und 97 Metern Vorprung.

Christa Coordes komplettierte die Medaillensammlung mit Bronze in der Holzwertung derselben Altersklasse. Mit einem Vorsprung von einem Meter bei einer Gesamtleistung von 1174 Metern  konnte sie sich über das Edelmetall freuen.

Die weiteren Platzierungen der Westerender Athleten im interostfriesischen Vergleich:

 

männliche Jugend C, Holz:

13. Ihbo Rieken, 845 m

 

Männer II, Gummi:

11. Hemme Rieken, 1673 m

 

Männer V, Gummi:

13. Dieter Martens, 1425 m

 

weibliche Jugend E, Holz:

4. Tomke Kleen, 833  m

 

weibliche Jugend B, Gummi:

11. Maren Coordes, 1246 m

 

Tolle Leistung bei den FKV-Meisterschaften: Christine Friedrichs (Archivfoto) konnte auf dem schwierigen Geläuf tatsächlich die Goldmedaille erringen - ein riesiger Erfolg für die Westerender Nachwuchswerferin.

Da Christia Coordes für die FKV-Einzelmeisterschaften absagen musste, schickte Westerender immerhin noch zwei Wettkämpferinnen ins Rennen, die beide einen tollen persönlichen Abschluss der Einzelmeisterschaften-Serie feiern konnten.

Golden Girl Magret Campen, die weiterhin in der Frauen I-Mannschaft tätig ist, musste sich erstmals "nur" mit Bronze begnügen, nachdem sie bei den vorangegangenen Runden Gold erreicht hatte. 774 Meter reichten zum 3. Platz. Auch wenn es dieses Mal nicht zum Spitzenplatz gereicht hat, können sie und der gesamte Verein stolz auf die von ihr erbrachten Leistungen sein, unvergessen wird dabei sicherlich der Galaauftritt aus der ersten Runde der Kreiseinzelmeisterschaften bleiben, als Magret Campen die Bestweite aller Alters- und Geschlechterklassen erreichte.

Christine Friedrichs, die bereits seit geraumer Zeit in der F I-Mannschaft Lütje Holts aktiv ist, angelte sich dagegen nach einer tollen Leistung das wertvollste aller zu erreichenden Edelmetalle. Mit knapp 100 Metern Vorsprung und einer Weite von 916 Meter deklassierte sie förmlich das restliche Feld. Auf Rang 4 konnte sie ganze 200 Meter Vorsprung auswerfen.

Ein toller Erfolg für die beiden Damen und sicherlich für den ganzen Verein, der bereits jetzt Appetit auf die Saison 2018/19 macht.

 

-ju-


Tolle Ergebnisse bei den EKM in Schirumer-Leegmoor

Medaillenflut für die Westerender Frauenfraktion: Christia Coordes, Christine Friedrichs, Maren Coordes und Magret Campen (v.l.) freuen sich über ihre neusten Edelmetallerrungenschaften.

29.5.2018

 

Der BV Lütje Hölt erlebte bei den Kreiseinzelmeisterschaften am Wochenende ein wahrlich goldenes Wochenende. Gleich reihenweise konnten sich die Westerender Athleten und Athletinnen Plätze auf dem Podest sichern.

Maren Coordes sicherte sich in der Gummi-Konkurrenz mit insgesamt 3342 Metern Rang 1 und somit Gold.

Ihre Teamkollegin Christine Friedrichs sicherte sich dagegen mit 2205 Metern in der Holzwertung der A-Jugendlichen den Silberrang.

Frauen II-Werferin Christa Coordes gelangte mit der Kunststoffkugel nach 2016 erzielten Metern auf den Bronzerang und hat damit ganz knapp die Nase vorn vor ihrer Teamkollegin Margret Honczek auf dem vierten Platz.

In Gummi ließ Magret Campen nichts mehr anbrennen und sicherte sich nach der Glanztat in Runde 1 mit knapp 500 Metern Vorsprung die Goldmedaille. Dabei reichte ich eine ordentliche Leistung von 1590 Metern um auf sagenhafte 3939 Meter in der Gesamtwertung zu kommen - ein wahrlicher Fabelwert.

C-Jugend-Werfer Ihbo Rieken erreichte 1060 Meter und konnte sich damit an Bronze erfreuen.

Männer V-Veteran Dieter Martens konnte sich knapp 100 Meter Vorsprung vor dem Rest des Feldes im Vergleich mit der roten Kugel verschaffen und erreichte mit 1779 Metern ebenfalls den Spitzenplatz im Tableau.

Hemme Rieken setzte den Schlusspunkt beim Medaillenregen der Roten: Er holte sich mit 3676 Metern den zweiten Platz und somit die Silbermedaille.

Die sechs Medaillengewinner werden am kommenden Wochenende bei den LKV-Einzelmeisterschaften die Farben Westerendes und des KV Aurichs würdig vertreten und zusammen mit der E-Jugend-Gewinnerin Tomke Kleen für die ein oder andere Überraschung sorgen. Auf diesem Wege wünscht die Homepage-Redaktion im Namen des Vereins allen Teilnehmern viel Erfolg. Die bisher gezeigten Leistungen sind jedoch schon aller Ehren wert.

Anbei die Platzierungen der anderen KEM-Teilnehmer:

 

weibliche Jugend D, Holz:

9. Mia Lengert, 780 Meter

11. Lea-Sophie Hölscher, 749 Meter

 

weibliche Jugend D, Gummi:

4. Tomke Pupkes, 1407 Meter

 

weibliche Jugend A, Eisen:

4. Maren Coordes, 2866 Meter

 

männliche Jugend D, Holz:

11. Malte Lindemann, 758 Meter

 

männliche Jugend D, Gummi:

13. Jonas Heeren, 878 Meter

 

männliche Jugend C, Holz:

11. Tim de Buhr, 930 Meter

14. Kevin Heeren, 823 Meter

 

männliche Jugend C, Gummi:

7. Deniz Wienekamp, 1412 Meter

16. Thade Dreyer, 961 Meter

 

männliche Jugend B, Gummi:

6. Fynn Sonnerberg, 3069 Meter

 

Frauen II, Holz:

4. Margret Honczek, 1977 Meter

9. Traute Romanowski, 1833 Meter

13. Gisela Bents, 1663 Meter

 

Frauen I, Gummi,

4. Imke Pupkes, 3235 Meter

5. Antje Beewen, 3187 Meter

 

Senioren, Holz:

5. Hans Horn, 1022 Meter

 

Männer V, Holz:

5. Albert Voss, 1065 Meter

 

Männer IV, Holz:

8. Erich Schetzberg, 1137 Meter

 

Männer IV, Gummi:

5. Albert Schetzberg, 1666 Meter

7. Hans Behrends, 1638 Meter

11. Heinz-Karl Tjarks, 1473 Meter

 

Männer III, Holz:

4. Erich Tirrel, 2530 Meter

 

Männer III, Gummi:

9. Wilfried Lohmeyer, 3201 Meter

 

Im Medaillenspiegel belegt Lütje Holt zusammen mit dem Nachbarn Rahe Rang 4. 32 Teams waren an den Start gegangen. Eine durchaus beachtliche Leistung für Westerende.

 

-ju-


Vier Sportlerinnen von Lütje Holt geehrt

29.5.2018

 

Die Gemeinde Ihlow hat vier Werferinnen aus Westerende am 8. Mai für deren herausragende Leistungen im Sportjahr 2017 geehrt.

Magret Campen konnte sich durch Silber bei den LKV-Meisterschaften und Bronze auf FKV-Ebene in der Frauen II-Wertung auszeichnen.

Tomke Kleen holte in der weiblichen Jugend F bei beiden Veranstaltungen die Goldmedaille.

Frauen I-Werferin Maren Coordes, die an der Verleihung leider nicht teilnehmen konnte und im letzten Jahr noch in der B-Jugend antreten durfte, erreichte Bronze im Klootwerfen auf LKV- und FKV-Ebene.

Ihre Mutter Christa, die die Mannschaftsführerin des Frauen II-Teams ist, ergatterte sich Bronze im Mehrkampf und erhielt für diese Leistung ebenfalls eine gebührende Anerkennung.

 

-ju- (Informationen: Christa Coordes)