29.5.2018

 

Die Gemeinde Ihlow hat vier Werferinnen aus Westerende am 8. Mai für deren herausragende Leistungen im Sportjahr 2017 geehrt.

Magret Campen konnte sich durch Silber bei den LKV-Meisterschaften und Bronze auf FKV-Ebene in der Frauen II-Wertung auszeichnen.

Tomke Kleen holte in der weiblichen Jugend F bei beiden Veranstaltungen die Goldmedaille.

Frauen I-Werferin Maren Coordes, die an der Verleihung leider nicht teilnehmen konnte und im letzten Jahr noch in der B-Jugend antreten durfte, erreichte Bronze im Klootwerfen auf LKV- und FKV-Ebene.

Ihre Mutter Christa, die die Mannschaftsführerin des Frauen II-Teams ist, ergatterte sich Bronze im Mehrkampf und erhielt für diese Leistung ebenfalls eine gebührende Anerkennung.

 

-ju- (Informationen: Christa Coordes)

Lütje Holt erster Boßelverein mit eigenem Fanshop

8.5.2018

 

Heute ist der Fanshop Westerendes mit vier Artikeln gestartet. Nach und nach soll das Sortiment erweitert werden. Schaut am besten einfach mal im Shop vorbei.

 

-ju-


Saison der Männer I in Buchform erschienen

8.5.2018

 

Unter dem Titel "Road to the Ostfrieslandliga - Die Saison 2017/18 der Männer I-Vertretung von Lütje Holt" ist ein humorvoller und nicht immer ganz ernst gemeinter Saisonrückblick der U-45-Mannschaft Westerendes in Buchform erschienen.

Auf 232 Seiten werden die einzelnen Begegnungen beschrieben, zudem gibt es noch weitere nützliche Infos in Form von Statistiken oder aber auch Interviews.

Sollte Interesse am Kauf eines Exemplars bestehen, kann man sich vertrauensvoll an die Redaktion dieser Homepage wenden.

 

-ju-

 

 


Magret Campen düpiert die Konkurrenz

Magret Campen schoss bei den Einzelkreismeisterschaften in Leegmoor am Sonntag den sprichwörtlichen Vogel ab. Die in der Altersklasse der Frauen II startende Werferin kam in der Gummiwertung auf 2349 Meter und geht am 27.5. mit einem Vorsprung von irrsinnigen 489 Metern ins finale Werfen. Die Goldmedaille dürfte ihr somit schon jetzt nicht mehr zu nehmen sein.

7.5.2018

 

Bei der ersten Runde der Einzelkreismeisterschaften gab es einige gute Leistungen der Westerender Athleten und Athletinnen. Allen voran ist jedoch der grandiose Auftritt Magret Campen aufzuzählen.

Die in der Frauen I-Mannschaft Lütje Holts werfende Athletin war in Schirumer-Leegmoor am Sonntag nicht zu bremsen und brachte es auf einen Schnitt von knapp 240 Metern pro Wurf. Mit dieser Leistung hätte sie im Übrigen in sämtlichen Altersklassen den ersten Rang belegt, inklusive den Männerwertungen. Dies zeigt eindrucksvoll, was für eine erstklassige Vorstellung die Gummiwerferin am Wochenende erbracht hat.

Goldmädchen Tomke Kleen trat in diesem Jahr erstmals in der E-Jugend an und machte dort weiter, wo sie in letztes Jahr in der Wertung der F-Jugendlichen aufgehört hatte: Mit 816 Metern und 94 Metern Vorsprung gönnte sie sich Rang 1 und damit die Goldmedaille, da die ganz jungen Altersgruppen nur einen Durchgang absolvieren.

Auf Platz 1 fühlt sich Tomke Kleen nach wie vor am wohlsten.

Ebenfalls hervorragende Ausgangspositionen für die nächsten Werfen schufen sich Maren Coordes in der weiblichen B-Jugend-Wertung mit Rang 1 und 1686 Metern und Christine Friedrichs, die in der Wertung der weiblichen A-Jugend nach einer Leistung von 1136 Metern auf Rang 2 in der Holzkonkurrenz logiert.

Frauen I-Werferinnen Antje Beewen, die vor kurzem erst Mutter geworden ist, gönnte sich Platz 1 in Gummi mit 1748 Metern. Aufgrund ihrer langen Abstinenz vom Boßelsport sicherlich auch eine bemerkenswerte Leistung.

Magret Honczek darf auf Rang 2 in Holz-Wertung der Frauen II sicherlich auch noch auf eine Medaille hoffen, nachdem sie 1047 Meter erzielen konnte, ebenso wie Hemme Rieken, der mit der roten Kugel in der Altersklasse Männer II nach 1907 erzielten Metern den 3. Platz innehat.

Eben noch im Mutterschutz, jetzt bereits wieder ganz oben auf dem Podest in Schirumer Leegmoor: Antje Beewen zeigte es den anderen Mädels in der Frauen I-Gummi-Konkurrenz.

Die weiteren Ergebnisse:

weibliche Jugend E, Holz:

18. Julia Fleßner, 554 m

19. Marie Hoffmeyer, 547 m

20. Nina de Buhr, 541 m

26. Maja Vesper, 458 m

 

männliche Jugend E, Holz:

31. Paul Ubben, 422 m

 

männliche Jugend B, Gummi:

6. Fynn Sonnenberg, 1459 m

 

weibliche Jugend A, Eisen:

7. Maren Coordes, 1327 m

 

Frauen I, Holz:

26. Tanja Freudenberg, 893 m

 

Frauen I, Gummi:

9. Imke Pupkes, 1569 m

 

Männer I, Holz:

18. Christian Smid, 1251 m

 

Männer I, Gummi:

21. Hendrik Bents, 1606 m

 

Männer I, Eisen:

30. Steffen Lengert, 1310 m

 

Frauen II, Holz:

7. Christa Coordes, 933 m

10. Traute Romanowski, 913 m

12. Gisela Bents, 872 m

 

Frauen II, Gummi:

21. Heidi Frieling, 1093 m

 

Männer II, Holz:

15. Stefan Coordes, 1192 m

 

Männer II, Gummi:

26. Detlef Tunder, 1415 m

 

Männer III, Holz:

5. Erich Tirrel, 1254 m

 

Männer III, Gummi:

9. Wilfried Lohmeyer

 

-ju-


Update Abschlusstabellen

30.4.2018

 

Der Statistikbereich wurde um die Abschlusstabellen der Saison 2017/18 erweitert.

 

-ju-


Boßelcup-Angebot im Sommer

28.4.2018

 

Für alle, die auch im Sommer nicht genug vom Boßelsport bekommen können, finden sich unter "Termine" die Sommer-Cups.

 

-ju-


Männer I erstklassig, Frauen II scheitert an den eigenen Nerven

 

Das erfolgreiche Team: Roland Harms, Sven Frerichs, Jens Ufken, Christian Smid, Matthias Lottmann, Stefan Coordes (oben v.l.), Jan Lengert, Ingo Weber, Detlef Tunder, Dirk Tunder, Steffen Lengert, Ragnar Hoffmann und Hendrik Bents (unten v.l.), Foto: Eugen Pernak

23.4.2018

 

Zwei Teams hatte Lütje Holt zu den gestrigen Aufstiegskämpfen entsandt, eines konnte den Traum verwirklichen. Während die Frauen II unter extremer Nervosität litt und sich aufgrund dessen  die ein oder andere unnötige Fahrlässigkeit erlaubte und im Gesamtklassement nur den 5. Rang erreichte, konnte die Männer I den Sack zumachen und nach mehrjähriger Abstinenz die Rückkehr in eine überregionale Liga feiern. Die Gummigruppe musste sich mit der starken Vertretung aus Marx messen,  während es die Holzbuben mit Ardorf II aufnehmen mussten. Holz konnte sich im Gesamtklassement mit 13.0 Runden (6.1 zur Wende) Rang 1 aller Kunststoffkugelgruppen sichern, wohingegen Gummi nach einem ansprechenden Schlusspurt hinter Marx (12.0/6.0) und Großoldendorf (12.2/5.3) Dritter mit 12.3 Runden (6.3 zur Wende) wurde.

In der Endabrechnung sah es dann wie folgt bei den Männern aus:

1. Westerende 25.3

2. Marx 26.1.

3. Altharlingersiel 27.1

4. Oldeborg-Siegelsum 27.2

5. Großoldendorf 27.3

6. Ardorf 28.3.

 

Die Abschlusstabelle der Frauen II-Vertretungen sieht wie folgt aus:

1. Berdum 13.0 und 107 m

2. Uplengen-Hollen 13.0 und 87 m

3. Münkeboe/m. 13.0 und 4 m

4. Ostermarsch 13.1

5. Westerende 13.2

6. Wiesedermeer 13.3

7. Negenmerten 13.3

8. Norddeich 14.0

 

-ju-


Männer V dominiert Pokalwerfen

So sehen Sieger aus: Eugen Pernak, Horst Hölscher, Mannschaftsführer Otto Harms, Albert Voss, Ernst Hemmen und  Dieter Martens zeigten an beiden Pokalrunden tolle Leistungen (v.l.).

20.4.2018

 

Die Männer V-Mannschaft Lütje Holts hat sich den Sieg beim traditionellen Pokalwerfen, welches jährlich nach der eigentlichen Boßelsaison stattfindet, mit einer ausgesprochenen Souveränität gesichert.

Dieter Martens, Ernst Hemmen, Eugen Pernak, Albert Voss, Horst Hölscher und Otto Harms warfen wie aus einem Guss und benötigten in der Endabrechnung 9 Würfe weniger als der Zweitplatzierte.

Nachdem es in Schirumer-Leegmoor am 12.4. schon sehr ordentlich gelaufen waren, setzten die Männer gestern dem Ganzen in Spekendorf die Krone auf. Münekboe/Moorhusen wurde dort mit starken 5,018:0 besiegt und bei der anschließenden Feier brachen alle Dämme bei der zweitältesten Herrenvertretung Westerendes.

Ein würdiger Saisonabschuss für den Vorjahresmeister, der sich mit dem Verlauf der aktuellen Saison nicht immer ganz zufrieden gezeigt hatte.

 

-ju- (Informationen: Otto Harms, Fotos: Eugen Pernak)

Diese Herren sind der Beweis dafür, dass Feiern keine Frage des Alters ist. Frei nach dem Motto "Je oller, desto doller" wurde der Pokalsieg ordentlich begossen.


Lütje Holts Jugendarbeit ist ausgezeichnet

Am gestrigen Tag wurde der symbolische Scheck an die Offiziellen von Westerende überreicht.

20.4.2018

"Torüch in de Tokunft - Moderne Nachwuchsarbeit im traditionellen Heimatsport". Unter diesem Leitsatz bewarb sich Lütje Holt vor geraumer Zeit beim Förderpreis Jugend des Landkreises Aurich und hatte Erfolg.

Federführend hatten sich das Ehepaar Harms und Matthias Ehmen um die Teilnahme des Vereins gekümmert. Es sollte dabei herausgearbeitet werden, dass die Roten mittels Einsatz der modernen zur Verfügung stehenden Mittel die ehemals so erfolgreiche Jugendarbeit im Boßelsport wieder revitalisieren und sich dabei vor allem auch auf ihre traditionellen Werte besinnen wollen.

Dieses Motiv passte ausgezeichnet zum vom Landkreis ausgerufenen Thema "Back to Basic" und wurde von den Juroren äußerst positiv bewertet.

Konkret hatten die Verantwortlichen das Ziel wie folgt formuliert:

"Die Nachwuchsarbeit unseres Vereins soll durch dieses Projekt und die Folgeprojekte neu belebt und modern gestaltet werden. Die Kinder-und Jugendlichen sollen für den Boßelsport und den Verein begeistert werden. Damit einher soll der Aspekt Mannschaft / Mannschaftsgeist "gefühlt" werden. Gemeinsam etwas bewegen und untereinander kommunizieren, führt zu sozialer Kompetenz und fördert die Persönlichkeit. Jeder Einzelne soll seinen Beitrag spüren, z. B. durch Spielberichte auf unserer Homepage im Internet, die die persönliche Leistung der Sportler und Betreuer in den Vordergrund stellen.

 

Wir möchten die Kinder und Jugendlichen fordern und fördern und die gesamte Nachwuchsarbeit auf eine breite Basis stellen. Dafür ist es zwingend notwendig, den gesamten Verein für dieses Vorhaben zu begeistern und die Unterstützung möglichst vieler Mitglieder zu erreichen. Insbesondere aktive engagierte Jugendliche aus verschiedenen Altersklassen sollen Jüngeren eine Art Vorbild oder Mentor sein und so den Einstieg in den Sport und Verein bereiten.

 

Vorrangig soll dadurch eine nachhaltige Jugendarbeit angestrebt und die Zukunft des Vereins gesichert werden. Gleichzeitig soll das Image des Boßelns (in Konkurrenz zu anderen Sportarten) aufgebessert und die Technik, Athletik und Dynamik dieses Heimatsportes vermittelt werden.

Darüber hinaus erhoffen wir uns, dass unser Engagement auch in anderen Boßelvereinen Nachahmer findet und dadurch die Zahl der aktiven Boßler und Boßlerinnen sukzessive wieder ansteigt."

Zur Verleihung waren Manfred Bents und Matthias Ehmen persönlich anwesend. Arne Salge vom Amt für Kinder, Jugend und Familie nahm die Auszeichnung in einem äußerst großen Rahmen vor. Der ursprünglich mit 3000 € dotierte Preis wurde gedrittelt, da der Landkreis neben der Bewerbung Lütje Holts zwei weitere Aspiranten würdigen wollte.

Manfred Bents und Matthias Ehmen richteten ebenfalls noch ein paar Dankesworte an das Plenum. Insbesondere der 1. Vorsitzende ließ es sich nicht nehmen, allen im Verein den Preis zu widmen, die sich um den Aufbau der Jugendarbeit kümmern.

 

-ju- (Informationen: Matthias Ehmen und Manfred Bents)

 

Glückliche Gesichter strahlen heute in der Ausgabe des Norder Kuriers um die Wette.


Gute Beteiligung beim Trainingsstart der Kids

Das gute Wetter lockte zahlreiche Kinder zum ersten "Outdoor"-Training des Jahres im Idem.

18.4.2018

 

Am Montag trafen sich die Jugendmannschaften Lütje Holts im Idem, um erstmalig in dieser Saison an der frischen Luft und nicht in der Halle zu trainieren. Die Westerender Organisatoren  zeigten sich zufrieden ob der Kinderschar, die erschienen war.

Gut 1,5 Stunden wurde fleißig trainiert. Dabei ließ sich attestieren, dass viele neue Gesichter aufgetaucht sind und der Verein nun hofft, zur neuen Saison weitere, neue Teams melden zu können, um die aktuelle Erfolgsgeschichte "Jugendarbeit" fortsetzen und ausbauen zu können.

Interessierte Kinder sind jederzeit dazu eingeladen, am Montag um 16.30 Uhr im Idem aufzutauchen und mal ins Boßeltraining "hineinzuschnuppern".

 

-ju- (Informationen: Ragnar Hoffmann)

In der äußerst verkehrsarmen Straße "Idem" lässt es sich prima dem Boßelsport frönen.


Gute Ergebnisse beim Hallenboßeln in Simonswolde

Der Veranstalter konnte sich über eine tolle Beteiligung freuen.

18.4.2018

 

Am letzten Wochenende fanden in Simonswolde die Meisterschaften im Hallenboßeln statt. Lütje Holt war mit der weiblichen und männlichen Jugend E vertreten und konnte sich über zwei dritte Plätze freuen.

Mehr Bilder finden sich auf der Kinder- und Jugendseite.

 

-ju- (Informationen: Thomas Harms)


Lütje Holt feiert gelungenden Saisonabschluss in zwei Akten

Festausschussmitglied und Männer II-Werfer Erwin Janssen (r.) begrüßte mit Wilfried Köhler einen ganz besonderen Gast. Köhler, der aus dem größten Dorf Deutschlands stammt, nämlich Düsseldorf, wurde abends für die 25-jährige Mitgliedschaft im FKV ausgezeichnet.

16.4.2018

 

Am Samstag war es wieder soweit: Nach einer äußerst erfolgreichen Saison, trafen sich die Mitglieder des BV Lütje Holt, um am frühen Nachmittag zuerst gemeinsam auf der Holzlooger Straße die Kugeln zu malträtieren und abends im Gasthof Germann einen geselligen und gemeinschaftlichen Abend zu verbringen.

Der Festausschuss um Imke Pupkes, Erwin Janssen, Reiner Frerichs und Detlef Tunder hatte dabei ganze Arbeit geleistet und das um 13.30 Uhr beginnende Boßeln sowie den Vereinsabend ab 19 Uhr perfekt durchgetaktet.

Zum Werfen waren dabei genau 24 Vereinsmitlieder erschienen, sodass kurzerhand 6 Teams ausgelost wurden, von denen sich naturgemäß je zwei Mannschaften ein spannendes und nicht immer ganz ernstgemeintes Duell lieferten.

Interessanterweise musste so manch einer mit eher ungewohnten Kugeln agieren, sodass auch von arrivierten Kräften zum Teil extrem peinliche Würfe geliefert wurden. Die Stimmung war in den Paarungen sehr ausgelassen, sodass der ein oder andere dies zum Anlass nahm, um sich mit den Teamkollegen über derartige Wurfkünststücke der Vereinskameraden lustig zu machen.

Auch in diesem Jahr konnten sich die Akteure wieder bei Stine Uden stärken.

Am Abend ging es dann bei Germann weiter. Nach der Begrüßungrede vom 1. Vorsitzenden Manfred Bents begab sich die hungrige Meute ans Buffet. Im Nachgang gab es die Ehrungen der Vereinsmeister  sowie der Jubilare und die allseits bekannte und beliebte Tombola.

Rund 60 Lütje Holter hatten sich im Gasthof eingefunden und waren in Feierlaune.

Ein besonderes Highlight waren an diesem Abend zudem die musikalischen Einlagen von Evert Janssen, der im stolzen Alter von 82 Jahren noch immer souverän am Akkordeon Boßel-Klassiker zum Besten gab und den Saal zum Mitmachen animierte.

Die Veranstaltung endete gegen 2 Uhr nachts und konnte sicherlich als voller Erfolg verbucht werden.

 

-ju-

Auch bei den ganz jungen Vereinsmitgliedern beliebt: Evert Janssen performte am Schifferklavier.

Marianne und Otto Harms führten die Verleihung durch und rahmten die Jubilare ein.

Die Jubilare heißen v.l.: Richard Adomat (40 Jahre FKV), Stefan Coordes (40 Jahre FKV), Elke Albrecht (40 Jahre FKV), Bohlene Hinrichs  (40 Jahre FKV), Horst Hölscher (40 Jahre FKV), Jens Ufken (25 Jahre FKV), Wilfried Köhler (25 Jahre FKV), Ernst Hemmen (60 Jahre FKV), Manfred Bents (1. Vorsitzender).

Auf dem Foto fehlen: Johann Bents (50 Jahre Lütje Holt), Alfred Janssen (25 Jahre FKV), Hinrich Hagena (40 Jahre FKV), Thomas Hinrichs (40 Jahre FKV), Christiane Müller (40 Jahre FKV), Gisela Roolfs (40 Jahre FKV), Erich Schetzberg (40 Jahre FKV). Johann Ufkes (60 Jahre FKV).

 

Die Vereinsmeister der Saison 2017/18: Simon Hanssen (Männer I Holz), Waldemar Suntken (Männer III Holz), Thilo Adomat (männliche Jugend B), Maren Coordes (weibliche Jugend B), Hemme Rieken (Männer II Gummi), Christa Coordes (Frauen II), Imke Pupkes (Frauen I Gummi), Sarah Hartwich (Frauen I Holz), Hans Horn (Männer V), Reiner Frerichs (Männer III Gummi), Erwin Janssen (Männer II Holz), Moderator und Samstagabend-Show-Legende Thomas Harms sowie seine Assistentin Wiebke Pupkes (v.l.).

Es fehlten: Ragnar Hoffmann (Männer I Gummi), Elfriede Smid (Frauen IV), und Jan Bikker  (Senioren).


Gemeindemeisterschaften in Westerende finden großen Anklang

Am Samstag und Sonntag war auf dem gesperrten Teilstück der Holzlooger Straße reger Betrieb.

9.4.2018

 

Am 7. und 8. April empfing der gastgebende Verein Lütje Holt Westerende die teilnehmenden Teams aus Ihlow zu den  Gemeindemeisterschaften auf der Holzlooger Straße. Nach einigen Diskussionen im Vorfeld, entschied man sich dazu, zwischen dem Frauen II-Anwurfpunkt und der langen Gerade nach dem ersten Rechtsknick in Richtung Kanal die drei notwendigen Stände einzurichten, die so manchen Athleten vor eine große Herausforderung stellen sollten. Für die jüngen Jugendmannschaften fand das Auswerfen am Samstag zudem im Idem statt.

Neben dem wirklich hervorragenden Wetter mit Temperaturen über 20°C war überdies für das leibliche Wohl aller Teilnehmer gesorgt, fand sich doch auf Höhe des Rechtsknicks ein zentraler Anlaufpunkt, an dem der Bedürftige sich mit Würstchen und Getränken zu stärken vermochte.

In der Geschlechtergesamtwertung konnte sich der Ausrichter am Ende über einen tollen Gesamtsieg in der Frauenwertung und einen ordentlichen 3. Platz bei den Herren der Schöpfung freuen.

Agierte am Gasgrill etwas souveräner als am Folgetag auf der Boßelstrecke: Männer II-Werfer Erwin Janssen.

Hier finden sich die Ergebnisse der Werfer und Werferinnen Lütje Holts in den einzelnen Klassen:

 

Frauen I, Gummi:

2. Imke Pupkes

12. Wiebke Pupkes

15. Antje Beewen

Frauen I, Holz:

10. Sarah Hartwich

15. Tanja Freudenberg

Männer I, Gummi:

5. Dirk Tunder

8. Steffen Lengert

18. Jan Lengert

Männer I, Holz:

10. Jens Ufken

19. Christian Smid

23. Ingo Weber

Frauen II, Gummi:

6. Gisela Bents

8. Heidi Frieling

10. Magret Campen

Frauen II, Holz:

1. Christa Coordes

2. Traute Romanowski

5. Elke Albrecht

Männer II, Gummi:

2. Detlef Tunder

9. Hemme Rieken

15. Udo Tunder

Männer II, Holz:

3. Thomas Harms

8. Stefan Coordes

18. Erwin Janssen

Männer III, Gummi:

1. Willy Lohmeyer

6. Erwin Habberts

15. Reiner Frerichs

Männer III, Holz:

5. Erich Tirrel

6. Waldemar Suntken

17. Jakob Penning

Frauen IV:

3. Marianne Harms

5. Annegret Redenius

9. Elfriede Smid

10. Renate Hemmen

11. Gretchen Wilts

Männer IV, Gummi:

1. Hans-Karl Tjarks

8. Albert Schetzberg

Männer IV, Holz:

2. Erich Schetzberg

Männer V, Gummi:

2. Dieter Martens

5. Eugen Pernak

6. Otto Harms

Männer V, Holz:

5. Hans Horn

6. Albert Voß

Senioren:

3. Bernd Hinrichs

 

weibliche Jugend A:

1. Christine Friedrichs

männliche Jugend A:

10. Fynn Sonnenberg

weibliche Jugend B:

1. Maren Coordes

männliche Jugend C:

3. Ihbo Rieken

7. Thade Dreyer

8. Tim de Buhr

weibliche Jugend D:

2. Lea-Sophie Hölscher

12. Mia Lengert

14. Tomke Pupkes

20. Lea Hoffmeyer

männliche Jugend D:

2. Jarik Eilers

3. Tobias Hölscher

4. Malte Lindemann

weibliche Jugend E:

1. Tomke Kleen

4. Julia Flessner

6. Lea-Mara Urbania

9. Marie Hoffmeyer

11. Julia Jeibke

13. Hanna-Marie de Vries

14. Maja Vesper

 

-ju-

 

Impressionen von der Siegerehrung.


Goldener Samstag für Lütje Holt - F II Meister, F I in der Landesliga

Unsere Frauen I hat es geschafft: Sie wurde in Upgant-Schott Vizemeister in der Bezirksliga, steigt also in die höchste ostfriesische Spielklasse auf. Die Frauen II wurde sogar Meister und kämpft in wenigen Wochen um den Aufstieg in die Landesliga.

17.3.2018

 

Der 17. September des Jahres 2018 wird sicherlich für die Anhänger Lütje Holts in guter Erinnerung bleiben. Binnen einer guten halben Stunde machte erst die Frauen II durch einen 6:0-Heimsieg gegen Tannenhausen die Meisterschaft fix und wenig später vermeldete die Frauen I ein 3:0 aus Upgant-Schott, wodurch der erstmalige Aufstieg in die Landesliga geschafft wurde.

Beide Teams haben eine tolle Saison hinter sich und werden diesen Samstag und somit die gesamte Saison entsprechend feuchtfröhlich ausklingen lassen.

Auf der anschließenden Feier im Fahnster Krug ließen es die Damen der Frauen II richtig krachen. Die Hütte war voll und die Launen der Partyteilnehmer prächtig.

Mehr Bilder von der Feier und Siegerehrung auf der Seite der Frauen II.

 

-ju-


Männer I vorzeitig Meister

12.3.2018

 

Durch ein 3:3 auf dem schwierigen Geläuf in Middels-Osterloog konnte sich die Truppe Lütje Holts zwei Spieltage vor Schluss den begehrten Titel sichern. Nach 3 Spieltagen hatte das Team noch aussichtslos mit 1:5 Punkten auf Rang 10 in der Tabelle gestanden und setzte dann zu einer fabelhaften Aufholjagd an, die mittlerweile in einer Serie von 17 Partien ohne Niederlage ausuferte.

Mehr Infos gibt es im Spielbericht.

 

-ju-


Saison für einige Mannschaften Lütje Holts bereits beendet - Licht und Schatten

6.3.2018

 

Während es überregional gerade in die heiße Phase geht und auch in einigen regionalen Ligen noch um Punkte gefightet wird, ist der Spielbetrieb der Saison 2017/18 für einige Mannschaften Westerendes bereits beendet.

Unsere Frauen IV angelte sich den Vizemeister-Titel; und dies denkbar knapp. Gerade einmal ein Punkt trennte die Damen vom ganz großen Wurf, mit 25:4 Schöts konnten sie bereits das um sechs Würfe bessere Schötverhältnis im Vergleich zum Meister aus Neu-Ekels aufweisen. Die Heimpartie gegen den  neuen Champ war es auch, die letztlich die Meisterschaft entschied, da die Gäste damals beim Remis diesen einen wichtigen Punkt erbeuten konnten. Dies war im Übrigen der einzige Punktverlust an der Holzlooger Straße für die Routiniers unter den Lütje Holter Frauenteams.

Der Vorjahres-Champ aus der Altersklasse der Männer V musste sich nach zwei Niederlagen 12. und 13. Spieltag von der Titelverteidigung verabschieden und wurde Zweiter. Noch zur Winterpause hatte es sehr gut für die Truppe um Kapitän Otto Harms ausgesehen, leider kam es in der Rückrunde zu einem leichten Einbruch in der Leistung seines Teams und Pfalzdorf konnte sich über den Titel freuen. Nachdem man in der letzten Saison noch alle Gegner mit zum Teil sehr hohen Niederlagen nach Hause schickte, zeigte man sich in diesem Jahr mit 25:6 Schöts in 12 Begegnungen doch eher von der knauserigen Seite.

Die 1. Mannschaft der Männer III ist ebenfalls schon in der Sommerpause und wird nach dieser verunglückten Saison sicherlich sehr froh darüber sein. Aufgrund von fortwährenden personellen Problemen konnte das Team nie das gesamte Leistungsvermögen abrufen und schrammte so am vor der Saison klar angepeilten Tabellenplatz 3 vorbei. Dieser Platz hätte für die Teilnahme an den Aufstiegskämpfen berechtigt. Am Ende wurde das Team Vierter mit einem Schötverhältnis von 38:24 bei 15:13 Punkten. Auffällig ist in diesem Zusammenhang noch die schwache und sehr ungewöhnliche Heimbilanz, die mit 6:8 Punkten negativ ausfiel.

Zwei Vizemeister-Titel und einmal Rang 4. Eine recht respektable Leistung, auf die sicherlich noch aufgebaut werden soll. Gute Chancen auf den Titel in ihren Klassen haben noch die Männer I, Frauen II und Männer IV. Die Frauen I kann den Aufstieg in die Landesliga fix machen.

 

-ju-


Kennenlernboßeln ein großer Erfolg

Großer Sitzkreis in der Turnhalle: Imke Pupkes und Matthias Ehmen schworen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein.

6.3.2018

 

Am 23.2. fand in der Turnhalle zu Westerende ein Kennenlernboßeln für aktive und  boßelinteressierte Kinder statt. Die Jugendarbeitsgruppe um Leiter Matthias Ehmen hatte sich einige interessante Spiele überlegt und natürlich war auch für das leibliche Wohl der Gäste in Form von Apfelschorle und O-Saft nebst heißen Würtschen gesorgt.

Die Veranstaltung kam sehr gut an, auch wenn aufgrund der grassierenden Erkältungs- und Grippewelle etwas weniger als die angemeldeten 26 Kinder da waren, nämlich 19. Sieben Kinder  hatten dabei zum ersten Mal überhaupt eine Kugel in der Hand.

Nach ca. zwei Stunden und unzähligen Würfen wurden die Jungboßler mit einer Einladung zum nächsten Hallentraining  am darauffolgenden Freitag und zum voraussichtlichen Freilufttraining ab Mitte April verabschiedet.

 

-ju- (Informationen: Matthias Ehmen)


Impressionen von der Jahreshauptversammlung

 

Otto Harms (r.) nahm die Ehrung von Peter Meyer vor und würzte zur Freude der Anwesenden seine Rede mit einer ordentlichen Portion Humor.

27.1.2018

 

Über 30 Vereinsmitglieder wohnten der gestrigen JHV Lütje Holts bei, durch die der 1. Vorsitzende Manfred Bents tadellos führte.

Als Highlight ist dabei sicherlich die Ehrung von Schriftführer Peter Meyer für sein 35-Jähriges Engagement rund um den ostfriesischen Nationalsport zu benennen, die vor allem durch eine launige Rede von Otto Harms auch einen hohen Unterhaltungscharakter vorweisen konnte.

Manfred Bents lobte die aktuell sehr positive Entwicklung in den Bereichen Jugendarbeit, PR aber auch den einzelnen Mannschaftsteilen des Vereins, da diverse Teams derzeit noch ein gewichtiges Wörtchen im Kampf um den Titel oder den Aufstieg mitzureden haben.

Männer II-Mannschaftsführer Detlef Tunder erklärte sich zudem bereit, den Festausschuss ab sofort als festes Mitglied tatkräftig zu unterstützen.

 

-ju-


Manfred Bents im Interview

13.1.2018

 

Unser 1. Vorsitzender Manfred Bents stellt die aktuelle Entwicklung im Verein dar. Zwei Wochen vor der Jahreshauptversammlung gibt er zudem einen kleinen Ausblick auf die weiteren Pläne des Vereins.


Strecke der Seniorenteams jetzt komplett

12.1.2018

 

Waren bislang nur die Fotos der Hintour zu sehen, finden sich unter der Rubrik "Strecke der Seniorenteams" jetzt auch Impression der Rücktour.

 

-ju-


Fotos zur Juniorenstrecke eingestellt

12.1.2018

 

Per sofort sind auf unserer Homepage Fotos von der Strecke im Idem zu bestaunen, die von den Mannschaften der F- bis D-Jugend beworfen wird.

 

-ju-


Die Mannschaftsführer im Gespräch

3.1.2018/9.1.2018

 

Die Westerender Teams waren mehrheitlich gut drauf bis zur Winterpause. Grund genug, die Kapitäne einiger Mannschaften zu Wort kommen zu lassen. Bislang finden sich Aussagen  von Otto Harms (Aktualisierung), der Frauen IV (Aktualisierung), Harm Eiben (Aktualisierung), Jakob Penning (Aktualisierung), Imke Pupkes, Detlef Tunder und Steffen Lengert auf der Interviewseite. Christa Coordes erstellte ihren persönlichen Hinrundenrückblick, der auf der Spielberichteseite der Frauen II zu finden ist.

In den nächsten Tagen werden weitere Interviews folgen.

 

-ju-


Status quo der Homepage

2.1.2018

 

Liebe Leser und Leserinnen,

unsere Homepage gibt es jetzt seit gut elf Monaten in der neugestalteten Form. Seit dem 10.4.2017 verfügen wir zudem über ein  Analysetool, mit dem Besuchszahlen und weitere Daten erfasst werden.

Wir wollten uns auf diesem Wege rechtherzlich bei 5337 unterschiedlichen Besuchern bedanken, die seit dem 10.4.2017 insgesamt 21099 Seiten angeschaut haben, wobei vor allem in den letzten drei Monaten ein erheblicher Anstieg der Besucherfrequenz zu verzeichnen war. 52% der Besucher waren überdies mit mobilen Geräten auf der Homepage unterwegs.

Die beliebtesten Seiten/Berichte waren im Jahr 2017:

1. News

2. Spielberichte der Jugendteams

3. Männer I-Seite

4. Interviews

5. Vereinsführung

An folgenden Tagen gab es besonders viele Gäste auf der Homepage:

1.            9.11.17, 291 Besucher auf 1338 Seiten

2.            2.11.17, 255 Besucher auf 1193 Seiten

3.            28.9.17, 252 Besucher auf 1308 Seiten.

Die Zahlen machen uns sehr stolz, denn jeder von uns weiß, in welcher Nischensportart wir uns bewegen.

Ragnar und ich geloben, im Jahr 2018 weiterhin Gas zu geben und für ein  bisschen Kurzweiligkeit bei euch zu sorgen.

Über Feedback (Kritik, Anregungen,  Verbesserungsvorschläge oder überschwängliches Lob)  im Gästebuch oder via Nachricht an die Redaktion würden wir uns sehr freuen, auch um zu sehen, wer sich überhaupt so auf dieser Seite so herumtreibt. :-)

 

-ju-


Starke Leistungen der Teams bis zur Winterpause

1.1.2018

 

Die Lütje Holter können mit Stolz auf die bislang in dieser Saison erbrachten Leistungen ihrer Mannschaften im Seniorenbereich blicken. Einige Teams befinden sich überdies auf Aufstiegs- respektive Meisterschaftskurs. Anbei ein kleiner Überblick über die einzelnen Abteilungen des Vereins.

Unsere Frauen I, die bekanntermaßen als einzige Vertretung Lütje Holts überregional agieren, hat eine Sahnehinrunde hingelegt und rangiert mit 59:14 Schöts und 16:4 Punkten auf Rang 2 der Bezirkslasse. Das aktuell deutlich bessere Schötverhältnis nebst den zwei Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz aus Dunum/Brill, deuten aktuell stark daraufhin, dass man im Frühjahr den erstmaligen Aufstieg in die Landesliga wird feiern können. Die Meisterschaft wird Südarle, die aktuell verlustpunktfrei mit 86:0 Schöts an der Tabellenspitze thronen, nicht zu nehmen sein. Entscheidend werden die Partien in Dunum am 13.1. und eine Woche später zu Hause gegen den Tabellenvierten aus Wiesederfehn sein. Holt man hier mindestens drei Punkte, sieht es sehr gut aus.

Die von Christia Coordes geführte Frauen II-Vertretung liefert sich derzeit in der 1. Kreisliga ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit Münkeboe-Moorhusen. Beide Teams haben 17:3 Punkte geholt, die ungeschlagenen Damen Münkeboes sind jedoch vier Schöts im Vorteil und deswegen auf Rang 1. Dieses Duell könnte in knapp zwei Wochen eine Vorentscheidung erfahren, wenn beide Teams in Münkeboe aufeinandertreffen. Interessanterweise tritt dann nicht nur der Zweite beim Ersten an, sondern auch die Auswärts- bei den Heimköniginnen der Liga.

Die Frauen IV Lütje Holts logiert ebenfalls mit 18:2 Schöts und 8:4 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga. Leider zeigte das Team auswärts die ein oder andere Schwäche und muss nun am 20.1. beim bislang ungeschlagenen Tabellenführer aus Neu-Ekels unbedingt gewinnen, um sich noch eine veritable Chance auf die Meisterschaft ausrechnen zu dürfen. Immerhin konnte das Team dem Tabellenführer den bislang einzigen Verlustpunkt beim Hinrunden-Duell beibringen.

Das Männer I-Kreisliga-Team verpennte komplett den Saisonstart und stand, auch aufgrund diverser personeller Engpässe, nach Spieltag Nummer 3 auf dem 10.  von 12. Tabellenplätzen, und dass mit 1:5 Punkten. Das Team rappelte sich auf und ist seit nunmehr sieben Wettkämpfen ungeschlagen. Unlängst konnte der Tabellenzweite aus Bernuthsfeld mit 8:0 geschlagen werden. Durch günstige Ergebnisse der direkten Konkurrenten kämpfte man sich mittlerweile auf den vierten Tabellenplatz hoch und liegt bei 25:16 Schöts und 12:8 Punkten. Vier Punkte Rückstand auf Rang 1 und drei Punkte auf Platz 2 sind angesichts der noch ausstehenden 12 Partien kein unaufholbares Defizit, zumal man sich in dieser Saison endlich als richtiges Heimteam bezeichnen kann, holte man doch bislang 7:3 Punkte an der Holzlooger Straße.

Die Männer II steht auf dem ersten Tabellenplatz und will diesen bestenfalls nicht mehr abgeben. Entscheidend werden die Partien gegen die Konkurrenten aus Rahe und Leegmoor. Kann das Team hier drei Punkte ergattern, sieht es angesichts des tollen Schötverhältnisses von 57:6 bei 14:2 Punkten rosig aus.

In der Kreisliga macht sich die erste Männer III-Mannschaft Hoffnungen auf den Aufstieg in die Landesliga. Zwar logiert man aktuell auf Tabellenplatz 3, doch würde dieser für die Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigen, da die aktuell zweitplatzierten Utteler als Gastteam aus dem Kreis Wittund den Auricher Teams keinen Startplatz wegnehmen können. 26:6 Schöts und 9:5 Punkte bedeuten aktuell drei Punkte Vorsprung vor dem Team aus Middels. Am 7.1. kann das Team von Kapitän Jakob Penning die Vorentscheidung erzwingen, da es dann zum Wettstreit beim Viertplatzierten kommt.

Durch einen tollen Schlussspurt mit vier Siegen in Serie hat sich die 2. Mannschaft unserer Männer III still und heimlich im Tableau nach oben geschlichen. Rang 5 mit 10:8 Punkten bei 17:11 Schöts muss noch nicht das Ende der Fahnenstange sein, zumal es zuletzt sogar einen Sieg beim Tabellenzweiten aus Simonswolde gab.

Im 9er-Feld der 1. Kreisliga hat die Männer IV es bislang auf den zweiten Tabellenplatz gebracht, profitiert aber auch davon, dass der Dritte aus Schirumer Leegmoor aktuell einen Kampf weniger ausgetragen hat. Die Rahester führen die Tabelle mit 29:0 Schöts und 15:1 Punkten souverän an, unser Team kommt aktuell auf ein Schötverhältnis von 24:5 bei 12:4 Punkten. Noch ist alles drin für die Roten. Dafür müssen die Konkurrenten aus Rahe aber in den direkten Duellen geschlagen werden.

Otto Harms' Männer V liegt aktuell auf Rang 2 in der 1. Kreisliga. Der Vorjahresmeister ist dabei mit 10:0 Schöts und 10:2 Punkten noch ungeschlagen, muss aber aktuell den auswärtsstarken Pfalzdorfern den Spitzenplatz überlassen, da diese ein Spiel mehr ausgetragen haben. Pfalzdorf tritt am 12. Spieltag wiederum noch in Westerende an. Diese Partie könnte somit der Saisonshowdown werden.

Unser ältestes Männer-Team, die Senioren, wirft bislang  gemäß der Devise "Oldie but Goldie" eine sehr ordentliche Saison. Der aktuelle Tabellenführer aus Ihlowerfehn konnte auswärts mit 3:0 geschlagen werden und infolgedessen grüßt man aktuell vom zweiten Tabellenplatz und kann sich ebenfalls bei nur einem Punkt Rückstand noch berechtigte Hoffnungen auf den Meistertitel machen, da man  im Rückkampf sicherlich auf die eigene Heimstärke bauen wird.

Das Schötverhältnis hat nur einen winzigen Schönheitsfleck, den man sich beim Sechsten aus Plaggenburg einfing. Ansonsten kann man berechtigterweise sehr stolz auf 21:1 Würfe bei 14:4 Punkten sein.

Es lässt sich ergo feststellen, dass sich viele Teams Westerendes noch etwas für diese Saison ausrechnen können. Drücken wir allen Mannschaft unsere Daumen für einen guten restlichen Saisonverlauf, damit wir im Frühjahr gemeinschaftlich einige Feste begehen können.

 

-ju-


Gelungener Jahresabschluss: Lütje Holt dankt seinen ehrenamtlichen Helfern

Ließen sich die gute Stimmung trotz schlechten Wetters nicht vermiesen: Die drei Starter Stefan und seine Frau Christa Coordes sowie Kassenwart Thomas Harms (hinten). Im Auto beobachtet Elfriede Smid das Geschehen mit Argusaugen.

1.1.2018

 

Zugegeben: Das Wetter war am frühen Nachmittag des 30.12.2017 mehr als bescheiden. Dennoch trauten sich Reiner Frerichs, Wilfried Lohmeyer, Imke Pupkes, Christian Smid mitsamt Freundin Lena Mudder, Steffen Lengert, Thomas Harms, das Ehepaar Coordes, Detlef Tunder und Jens Ufken auf die Holzlooger Straße zu einem nicht ganz ernsthaft gedachten Kräftemessen.

Um eine gewissen Wurfanzahl pro Werfer zu erreichen, wurde sich darauf geeinigt, in einer Dreier- und zwei Vierergruppen zu werfen, wobei Thomas Harms, Detlef Tunder und Jens Ufken sich für die 11er-Holz entschieden und die anderen Gruppen mit der 11er-Gummi loszogen.

Trüllen zur Wende: Imke Pupkes betrachtet ihren Versuch, Reiner Frerichs und Detlef Tunder mussten nachlegen (v.l.).

Obwohl es bei diesem Dreikampf um nichts ging, wollte sich scheinbar keiner der Teilnehmer blamieren und demzufolge wurden zum Teil beachtliche Weiten gezeigt. Man merkte, dass alle Spaß hatten und die Konstellation der elf Athleten und Athletinnen gut passte. So war es nicht verwunderlich, dass nach missglückten Versuchen gerne mal der ein oder andere Spruch ausgeteit wurde oder man extreme Weiten ebenfalls als lächerliche Versuche abtat - an diesem Tag wurde viel probiert, viel Blödsinn erzählt und vor allem sehr viel gelacht.

Detlef Tunder hatte es sich zur Aufgabe gemacht, nach gefühlt jedem dritten Wurf seines Teams einen Schöt zu proklamieren. Diese Ausrufe stießen anfangs noch auf Verwunderung, wurden später aber bereits sehnsüchtig erwartet und ein ums andere Mal spöttisch kommentiert. Männer II-Teamkollege Stefan Coordes ließ es sich beispielsweise nicht nehmen, den Schötjunkie und Ehrgeizling Tunder darauf hinzuweisen, dass man erst die Führung benötige, um überhaupt einen Schöt erzielen zu können; man hatte sich gern an diesem Nachmittag.

Steht auf Schöts und redet vor allem gerne davon: Männer II-Kapitän Detlef Tunder hatte Spaß im Neu-Barsteder Regen.

Der hart geführte Fight zwischen den Gruppen war sehr kräftezerrend und so war es für alle Beteiligten sehr motivierend, dass man am Kanalstück dankenswerterweise in der Gartenlaube von Anneliese und Onno Folkerts einkehren konnte, um sich in erster Linie aufzuwärmen und sich überdies am Glühwein nebst Keks- und Süßwarensortiment gütlich zu tun. Die beiden Gastgeber hatten ihre Hütte liebevoll hergericht und diese schöpferische Pause wurde von allen sehr gerne angenommen.

Gut gestärkt und wohlwissend, dass man auf der Rücktour erneut bei den beiden Gastgebern vorbeischauen würde, machte sich das Feld auf das beschwerliche Teilstück in Richtung Stine Uden.

Dort einigte man sich kurzerhand darauf, bereits  unmittelbar nach der S-Kurve umzudrehen, um noch genügend Zeit für eine weitere Pause bei den Folkerts zu haben. Die Prioritäten war an diesem Tag klar definiert.

Verpflegungsstation auf der Hin- und Rücktour: Familie Folkerts gab dem Treck Obdach. Thomas Harms, der sich in seiner Funktion als Lichtgestalt für seine Mannen verantwortlich sah, ließ es sich nicht nehmen, alle Teilnehmer der Tour ausführlich vorzustellen - auf der Hin- und Rücktour. Anneliese und Onno nahmen es mit Humor.

Um ca. 16 Uhr war man durch mit dem Boßelpart und es ging gemeinschaftlich zum geselligen Beisammensein bei den Smids. Allein der 2. Vorsitzende Steffen Lengert verließ den 11er-Kreis, da er noch einen privaten Termin hatte.

Die Smids hatten wieder einmal groß aufgefahren in ihren Wohnräumen. Die Vereinsmitglieder konnten aus diversen kalten oder warmen alkoholischen und alkoholfreien Getränken wählen. Zudem säumten diverse Leckereien den festlich geschmückten Tisch.

Thomas Harms ließ es sich dann in Abwesenheit des 1. Vorsitzenden Manfred Bents nach dem Verzehr der gelieferten Hähnchen nicht nehmen, ein paar Worte an die geduldig lauschende Menge zu richten. Diverse Vereinsmitglieder wurde für ihren unermüdlichen Einsatz herausgestellt und gelobt, besonders Allzweckwaffe Imke Pupkes wurde dabei hervorgehoben, die mittlerweile fünf Ehrenämter bei Lütje Holt innehat.

Seine zum Teil improvisierte Rede hatte dann noch ein überragendes Ende in petto, als er die Anwesenden zum dreifachen "Fleu herut" ermutigen wollte und dabei gefühlt zehn Minuten lang alle erdenklichen Aspekte auf Plattdeutsch auflistete, derer mit dem obligatorischen und traditionellen Ausspruch gedacht werden solle.

Ein würdiger und schöner Abschluss eines schönen Tages, der für die letzten Teilnehmer gegen 19 Uhr endete.

Anneliese Folkerts, Detlef Tunder, Imke Pupkes, Stefan Coordes, Wilfried Lohmeyer, Reiner Frerichs, Elfriede Smid, Christa Coordes, Lena Mudder und Christian Smid lauschen den Worten von Thomas Harms (v.l.).

-ju-


Einladung zur Jahreshauptversammlung als Download

29.12.2017

 

Wie bereits am 21.10. angekündigt, wird die JHV am 26.1.2018 in der Gaststätte Germann stattfinden. Nun ist auch die offizielle Einladung von Schriftführer Peter Meyer als Download verfügbar.

 

-ju-

 

Download
Einladung JHV 2018
Einladung JHV 2018.docx
Microsoft Word Dokument 12.2 KB

Weihnachtsfeier kommt bei den Kids gut an

Seifenblasen ziehen immer - erst recht, wenn sie groß sind: Das jüngste Team Lütje Holts hatte sich komplett dem Seifenwasser verschrieben. Zu diesem Zeitpunkt waren die Mädchen bereits mit dem Werfen durch und vertrieben sich auf dieser Art die Zeit bis das Auswerfen der anderen Jugendmannschaften beendet war.

v.l.: Emily (verdeckt), Lia, Hannah, Zoé und Lisa-Marie.

16.12.2017

Imke Pupkes, Thomas Harms, Matthias Ehmen und Jens Ufken hatten sich für die Weihnachtsfeier der Jugendmannschaften ein buntes Programm ersonnen: Um 14.00 Uhr traf man sich am heutigen Samstagnachmittag im Idem. Dort hatte jedes Kind die Möglichkeit, mit vier Würfen (drei gingen in die Wertung) den Titel des Mannschaftsmeisters zu erringen. An den Start gegangen waren dafür die weiblichen F-, E- und D-Jugenden sowie die männlichen D- und C-Vertretungen.

Danach ging es mit dem Auto oder dem Fahrrad zur Grundschule Westerende, um in den schönen und vor allem warmen Räumlichkeiten zuerst Waffeln und diverse Süßigkeiten zu vertilgen und im Nachgang die Siegerehrung durchzuführen. Unterstützt wurde das ausrichtende Quartett dabei im Übrigen von Katharina "Kathi" Thiemens, Wilfried Lindemann und Christian Smid, denn immerhin galt es, über 20 Kinder aus den unterschiedlichsten Altersklassen zu betreuen.

Letzte Anweisungen für die E-Jugendwerferin Nina von Imke Pupkes. Nina hörte gut zu und konnte sich am Ende über den Titel des Vize-Mannschaftsmeisters freuen.

Damit war der Nachmittag jedoch noch nicht beendet: Es folgte eine von Imke Pupkes moderierte Bingo-Veranstaltung, bei der sich am Ende jedes Kind über einen Preis freuen konnte. Das Schicksal meinte es bei diesem Spiel besonders gut mit den jüngsten Teilnehmerinnen, konnten diese doch zuerst den Bingo-Schrei ausstoßen, nachdem einige doch bereits zwischenzeitlich der panischen Vorstellung anheim gefallen waren, kein Geschenk zu erhalten.

Abgerundet wurde die Veranstaltung dann noch durch das gemeinsame Verzehren von Wiener Würstchen, die von der scheinbar ausgehungerten Meute gierig verschlungen wurden.

Jens Ufken (links) und Wilfried Lindemann (rechts) nahmen die Ehrungen der D-Jugendlichen vor. Tobias schnappte sich den Titel vor Jonas, Malte und Jarik (v.l.).

Folgende Platzierungen gab es in den einzelnen Altersklassen:

weibliche Jugend F:

4. Lisa-Marie: 50 Meter

3. Lia: 63 Meter

2. Hannah: 68 Meter

1. Zoé: 90 Meter

weibliche Jugend E:

5. Julia: 122 Meter

5. Malena: 122 Meter

4. Hannah-Marie: 146 Meter

3. Maja: 155 Meter

2. Nina: 164 Meter

1. Marie: 188 Meter

weibliche Jugend D:

3. Lea: 123 Meter

2. Tomke P.: 192 Meter

1. Lea-Sophie: 205 Meter

männliche Jugend D:

4. Malte: 114 Meter

3. Jonas: 148 Meter

2. Jarik: 189 Meter

1. Tobias: 200 Meter

männliche Jugend C:

5. Tim: 178 Meter

4. Ihbo: 208 Meter

3. Thade: 257 Meter

2. Kevin: 288 Meter

1. Deniz: 292 Meter

Die Jugendmannschaften vereint an zwei langen Tafeln. Lobend darf erwähnt werden, dass alle Altergruppen sehr gut miteinander harmonierten.

Fotos von der heutigen Veranstaltung finden sich auf der Kinder- und Jugendseite.

 

-ju-


Erfolgreiche Teilnahme am Hallenturnier in Moorhusen

Erschöpft aber glücklich: Unsere Hallenturnierteilnehmer und -teilnehmerinnen.

4.12.2017

 

Am Samstagvormittag fand in Moorhusen ein toll organisiertes Hallenturnier statt, an dem Lütje Holt mit den Teams der weiblichen E- und D-Jugend sowie der männlichen C-Jugend partizipierte.

Nach 2,5 Stunden war den Jungs und Mädels die Erschöpfung deutlich anzumerken und alle waren froh, die wohlverdiente Rückreise antreten zu können.

Alle Teams hatten dabei die Goldmedaille mit im Gepäck. Leider waren die Teams  ohne Konkurrenz an den Start gegangen, erfreuten sich aber dennoch an den gezeigten Wurfleistungen.

 

-ju- (Informationen: Imke Pupkes und Thomas Harms)


Frühjahresfest verschiebt sich um eine Woche

4.12.2017

 

Aufgrund einer Überschneidung mit dem Terminkalender des KV Aurich wird das Frühjahresfest Lütje Holts am 14.4.18 stattfinden.

 

-ju-


Kennenlernboßeln in der Turnhalle Westerende

11.11.2017

 

Am Freitag, den 23.2.2018 findet in der Turnhalle der Grundschule Westerende ab 13.45 Uhr das Kennenlernboßeln inklusive Rahmenprogramm statt. Interessierte Kinder und Eltern sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen.

 

-ju-


Termine für das Streckenwerfen der A-Jugend fixiert

9.11.2017

 

An 3 Terminen wird die Meisterschaft der A-Jugend in  diesem Jahr entschieden:

Das erste Werfen findet am 9.12.17 um 13.00 Uhr in Akelsbarg statt, am 16.12.17 kommt es zur gleichen Zeit in Pfalzdorf zum zweiten Wettstreit.

Das finale Aufeinandertreffen wird voraussichtlich zum Ende der laufenden Saison staffinden, der Termin wird noch mitgeteilt.

 

ju-


Einladung zum Preisskat des KV Aurich

9.11.2017

 

In der Gaststätte Krull findet am 29.12.17 der diesjährige Preisskat statt.

Die Einladung findet sich hier:

Download
Einladung Preisskat
Einladung KV Skat 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 283.9 KB

Neue Rubriken auf der Homepage

9.11.2017

 

Die Strecke der Jugendteams (Im Idem) wird jetzt genauso vorgestellt wie unsere A-Jugendlichen, die in dieser Saison im Rahmen mehrerer Streckenwerfen um den Titel kämpfen werden.

 

-ju-


Weitere Termine für 2018 stehen fest

7.11.2017

 

Der 1. Vorsitzende Lütje Holts, Manfred Bents, brachte von der Jahreshauptversammlung im Gebiet I die Termine für das Hallenboßeln und die Kreiseinzelmeisterschaften mit. Unter "Termine" sind diese aufgeführt.

 

-ju-


Veranstaltungstermine festgelegt

21.10.17

Auf der Vorstandssitzung am Mittwochabend wurden die Termine für die Weihnachtsfeier der Jugendmannschaften, das Betreuerboßeln, das Anboßeln, die Vereinsmeisterschaften (Aktualisierung), das Frühlingsfest (Aktualisierung) und die Jahreshauptversammlung fixiert.

Näheres dazu auf der Seite "Termine".

 

-ju-



Wichtiger Hinweis für alle Vereinsmitglieder sowie alle boßelinteressierten Kinder

21.10.17

 

1. Unser Hallenboßeln findet per sofort jeden Freitag von 13.45 - 15 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Westerende statt.

2. Unser Kassenwart Thomas Harms möchte im November gerne die Mitgliedsbeiträge einziehen. Sollte es unterjährig Änderungen der Kontoverbindung gegeben haben (z.B. aufgrund der Sparkassenschließung in Westerende), bitten wir euch, die neue Verbindung bei Thomas oder eurem Mannschaftsführer abzugeben.

 

-ju-


Die Hürde Dunum eine Nummer zu groß für Lütje Holt

Frauen I-Werferin Wiebke Pupkes wird von ihrer kleinen Schwester Tomke (l.) sowie Anita Kleen und deren Tochter Tomke zum Start getragen.

24.9.17

Das Abenteuer Ostfriesland-Pokal endete heute in Dunum für Westerende. Mit 1:4 Punkten verabschiedeten sich die Roten aus dem Pokalwettbewerb. Allein die Frauen I-Mannschaft brachte dem Heimteam eine Niederlage bei, sodass der Gesamterfolg vollkommen verdient an die Grünen ging.

An diesem Tag ging es aber auch vor allem darum, sich auch mal mit Werfern und Werferinnen aus anderen Mannschaften des Vereins auszutauschen und zusammen Spaß zu haben. Auf dem Foto oben ist deutlich zu sehen, dass man in diesem Punkt ausgesprochen erfolgreich war.

Mehr Fotos zudem in der Fotogalerie.

 

-ju-


Respektabler Auftakt für die Jugendabteilungen

So sehen Sieger aus: Die neugegründete C-Jugend bestritt ihren ersten Wettkampf in Victorbur und behielt auf Anhieb die Oberhand mit 4 Schöts und 74 Metern. v.l.: Thade, Betreuer Harm, Ihbo, Tim, Betreuer Manfred, Kevin und Deniz.

24.9.17

Während die Wettkämpfe der weiblichen D- und F-Jugend wegen einer Ballettaufführung respektive der Verletzung einer Werferin am gestrigen Tag ausfielen, konnten die restlichen drei Mannschaften ihr Können unter Beweis stellen.

Die männliche D-Jugend schaffte ein sensationelles Unentschieden mit 95 verlorenen Metern gegen gutklassige Dietrichsfelder Jungs auf der Heimstrecke im Idem. Dies ist sicherlich ein Ergebnis, auf dem die ebenfalls neugegründete Mannschaft aufbauen kann und auch sollte.

Unsere E-Jugend-Mädels traten gegen ein seit drei Jahr in der gleichen Konstellation zusammenwerfendes Team aus Schirumer Leegmoor an und mussten sich nach einem tapferen Kampf mit 3 Schöts und 61 Metern geschlagen geben. Auf der Spielberichtsseite der Jugendmannschaften findet sich zudem noch ein Statement von Betreuer Thomas Harms zum gestrigen Wettkampf.

Den absoluten Vogel schoss die männliche C-Jugend ab, die in Victorbur 4:0 obsiegte und damit eine eindeutige Duftmarke setzte. Man darf gespannt sein, wie sich das Team heute in Dunum schlagen wird.

Resümierend lässt sich nach dem ersten Wettkampftag feststellen, dass von den Westerender Jugendmannschaften in diesem Jahr sicherlich noch die ein oder andere Positivnachricht zu vermelden sein wird. Freuen wir uns also zusammen auf eine interessante Saison mit spannenden Partien.

 

-ju-


Lütje Holt freut sich auf Auswärtsaufgabe im Ostfriesland-Pokal

Ungewöhnlicher Anblick auf der Holzlooger Straße am Dienstag: Jan Lengert trainierte mit der Holzkugel, um in Dunum reüssieren zu können.

21.9.2017

 

Dunum ruft am Sonntag und Westerende wird diesem Ruf im Rahmen des Pokalwerfens mit Freude folgen. Nach einigen Jahren der Abstinenz, konnte Lütje Holt in diesem Jahr wieder für den Wettbewerb melden; umso größer ist die Vorfreude in allen teilnehmenden Mannschaftsteilen. Die Teilnahme ist eine weitere direkte Auswirkung der intensivierten Jugendarbeit im Verein, ist doch das Entsenden einer C- und A-Jugend verpflichtend für alle Mannschaften. Dies war in den letzten Jahren nicht möglich, da es diese Jugendmannschaften schlichtweg nicht gab.

Imke Pupkes, Mannschaftsführerin der Frauen I, kennt die Strecke in Dunum sehr gut und prognostizierte, dass es äußerst schwer werden wird, auf dieser anspruchsvollen Strecke zu punkten, zumal ihr Team im letzten Jahr sogar beide Partien gegen die kommenden Gastgeber verlor. Nichtsdestotrotz ist sie kampfeslustig und wird zusammen mit ihrer Schwester Wiebke, Anita Kleen, Sarah Hartwich und Insa Siebels alles daran setzen, einen der 3 notwendigen Punkte zu ergattern.

Die Männer I tritt als einziges Team mit zwei Gruppen an. Deren Mannschaftsführer Steffen Lengert hat ebenfalls Respekt vor dem Wettkampf, was aber vor allem daran liegt, dass sich sein Team im Ligaalltag nur im Kreis Aurich bewegt und es Sonntag im Kreis Wittmund mit komplett neuartigem Terrain zutun bekommt. Um eine gewisse Ausgeglichenheit zwischen den Gummi- und Holzgruppen herzustellen, wird jede Gruppe mit je zwei Gummi- und Holzwerfern an den Start gehen. Dieses bunte Durchmischen des Teams wird sicherlich die ein oder andere Überraschung bereithalten. Neben Steffen treten folgende Werfer in Dunum an: Sein Bruder Jan, Dirk Tunder, Hendrik Bents, Christian Smid, Simon Hanssen, Harm Auts, Thorsten Wienekampf, Ingo Weber und Jens Ufken.

Detlef Tunder, der neue Mannschaftskapitän der Männer II, offenbarte, dass sein Team neben ihm mit seinem Bruder Udo, Gerhard Pupkes, Hartmut Smid, Roland Harms und Stefan Coordes an den Start gehen wird. Wer Detlef kennt, weiß, dass für ihn am Sonntag nur der Sieg zählt, ergo sein Team sich förmlich zerreißen wird, um einen wichtigen Punkt zu ergattern.

In der C-Jugend-Konkurrenz werden Ihbo Rieken, Deniz Wienekamp, Thade Dreyer, Tim de Buhr, Tomke Pupkes und Tomke Kleen alles daran setzen, um für die Roten zu punkten. Manfred Bents, seines Zeichens 1. Vorsitzender des Vereins, wird die Betreuung des Mixed-Teams übernehmen.

Tammo Frühling, Jelte Eilers, Fynn Sonnenberg sowie unsere Medaillenlieferantinnen Christine Friedrichs und Maren Coordes werden sich in der A-Jugend unter der Anleitung von Reiner Frerichs mit dem Dunumer Nachwuchs vergleichen.

Allen Teams wünschen wir auf diesem Wege alles Gute für Sonntag und vor allem beim gemeinsamen Jubeln und Zittern sehr viel Spaß.

 

-ju-

 

 


Werner Saathoff feierlich verabschiedet

 

 

 

Schöne Geste seiner bisherigen Mannschaftkameraden: Werner Saathoff (h.l.) wirft per sofort bei der 1. Mannschaft in der Alterklasse Männer III und wurde im Rahmen eines geselligen Abends bei Mannschaftskapitän Detlef Tunder würdig verabschiedet.

Wir wünschen Werner alles Gute in seinem neuen Team.


Maren Coordes holt Platz 3 mit dem Kloot

Medaillen are a girl's best friend: Maren Coordes (r.) errang in der B-Jugend-Konkurrenz am 17.9.17 bei den FKV-Meisterschaften in Westerstede mit tollen 42,90 Metern Bronze. Tomke Kleen landete bei den E-Jugendlichen auf dem 9. Rang (14,40 m).

 

-ju-


Spielpläne stehen fest

3.9.17

 

Die Spielpläne aller Altersklassen im KV Aurich stehen unter "Termine" zum Download bereit.


Westerende empfängt den Landesligisten aus Rahe in aller Freundschaft

Blau wird am Freitagabend auf der Holzlooger Straße die dominierende Farbe, wenn Landesligist Rahe zum Freundschaftskampf kommt.

29.8.2017

 

Am Freitag, den 1.9.2017 erwartet das Männer I-Team von Lütje Holt einen ganz dicken Brocken aus der unmittelbaren Nachbarschaft zum Freundschaftskampf: Der Landesligist aus Rahe gibt sich die Ehre. Um 18.30 Uhr startet der Vergleich zwischen Kreisligist und Landesligaverein auf der Holzlooger Straße und soll im Anschluss mit einem gemeinsamen Abschlussgrillen beim Gasthof Germann fortgeführt werden.

Die Idee zu diesem Wettkampf entstammt den Köpfen von Lütje Holts Holzwerfer Christian Smid und dem Rahester Uwe Rocker, die sich beide sehr gut kennen. Gästekapitän Gert Köllmann gab zu Protokoll, dass sich alle seine Jungs schon sehr auf die anspruchsvolle Strecke freuen.  Interessant wird für ihn zu beobachten sein, wie seine Mannschaft den personellen Wandel, ausgelöst durch den Verlust dreier Werfer (zwei Männer gingen nach Lübbertsfehn, ein Werfer wechselte in die Männer II-Mannschaft Rahes) bei gleichzeitiger Integration von drei Neuzugängen aus Schirum-Ostersander, Ludwigsdorf und Sandhorst verkraften wird.

Überdies betonte Köllmann, dass es ihm wichtig sei, den Kontakt zwischen den Vereinen wieder zu intensivieren, nachdem dieser in den letzten Jahren nahezu gar nicht existent gewesen sei. Ferner lobte er die aktuelle Entwicklung bei Lütje Holt in Sachen Homepage und Jugendarbeit.

Angesprochen auf das Ziel für die Liga gab er Rang 6 in der Endabrechnung aus. Rahe wird sich auch in der kommenden Saison sicherlich wieder auf seine ausgesprochene Heimstärke verlassen können, konnten doch im letzten Jahr lediglich der Meister aus Reepsholt respektive der Vizemeister Westeraccum beide Punkte entführen. Ein Jahr zuvor, in der Rahester Aufstiegssaison, vermochten es sogar nur die Mannen aus Upschört, einen Auswärtssieg auf der schmalen Strecke zu verbuchen.

Lütje Holt wird zwei starke Gruppen an den Start bringen und versuchen, sich analog zum Kampf gegen Ostfreesland Reepsholt, wo einer Gummigruppe ein Unentschieden gelang, möglichst achtbar aus der Affäre zu ziehen.

Die Formationen sehen wie folgt auf Westerender Seite aus: In Holz werfen Christian Smid, Simon Hanssen, Thorsten Wienekamp und Sven Frerichs, wohingegen in der Gummigruppe Ragnar Hoffmann (vertritt als Vizekapitän Steffen Lengert), Hendrik Bents, Dirk Tunder und Jens Ufken ihr Bestes geben werden. "Insgesamt über beide Gruppen nicht zweistellig zu verlieren, wäre ein Ergebnis, mit dem wir leben können", betonte Vizekapitän Ragnar Hoffmann. "Und vielleicht ist ja wieder eine Überraschung wie gegen Reepsholt drin, wenn wir einen top Tag erwischen", fügte er an.

Rahe tritt nahezu in Bestbesetzung an, haben doch bislang bereits insgesamt 13 Werfer zugesagt. Unter ihnen der Topwerfer Ralf Klingenberg, der bereits an jeder nationalen und internationalen Boßelveranstaltung teilnehmen durfte und seine Erfolge verzeichnen konnte. Auch Kai-Ole Look, der  Mannschaftseuropameister in der A-Jugend geworden ist, wird an Bord sein. Gert Köllmann kann ebenfalls auf einige Erfolge in seiner Boßelkarriere zurückblicken, nahm er doch beispielsweise bereits zweimal an der Championstour teil oder holte 2016 bei der EM mit der Mannschaft Bronze.

Das Männer I-Team Westerendes freut sich auf einen tollen Kampf gegen einen starken Gegner, der ein weiterer Gradmesser für die bevorstehende, sehr lange Kreisligasaison mit 22 Wettkämpfen sein soll.

 

-ju- (Informationen: Christian Smid)

 

 


Matthias Ehmen gibt Einblicke in die Jugendarbeit des Vereins

24.8.2017

 

Die Jugendarbeit lebt wieder bei Lütje Holt. Matthias Ehmen gibt im Interview einen Einblick in sein Tätigkeitsfeld und skizziert die aktuelle Situation zum Thema Jugendarbeit in unserem Verein.

 


Jakob Penning im Interview

21.8.2017

 

Der Mannschaftsführer der 1. Mannschaft aus der Alterklasse Männer III stellte sich den Fragen von Jens Ufken, nachlesbar unter "Interviews".